Das Beste aus Gospel, Oper und African Traditionals: Cape Town Opera Chorus erstmals in der Schweiz

08.04.2015 |  Von  |  News
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Das Beste aus Gospel, Oper und African Traditionals: Cape Town Opera Chorus erstmals in der Schweiz
1 (20%)
1 Bewertung(en)

Sie bringen die Seele Afrikas zum Klingen – die Sängerinnen und Sänger des Cape Town Opera Chorus. Bei den International Opera Awards in London wurde das herausragende Ensemble zum besten Opernchor des Jahres 2013 gewählt.

In zahlreichen Inszenierungen der Cape Town Opera von London über Paris bis Melbourne begeisterten die brillanten Stimmen Kapstadts bereits ein weltweites Publikum. Mit ihrer neuen Show African Angels feierten sie im vergangenen Sommer eine umjubelte Deutschlandpremiere in der Kölner Philharmonie.

Erstmals in der Schweiz wird das Programm, das leidenschaftliche Opernmelodien genauso umfasst wie bewegende Gospels und afrikanische Traditionals, am 18. April 2015 im Theater 11 Zürich zu erleben sein. Ob „Brindisi“ aus Verdis La Traviata, Miriam Makebas „Pata Pata“ oder Klassiker von „Oh Happy Day“ bis „The Battle of Jericho“ – die anspruchsvolle und gleichermassen kurzweilige Zusammenstellung weltbekannter Musikstücke offenbart die faszinierende Vielseitigkeit der 18 ausgewählten Sängerinnen und Sänger des Cape Town Opera Chorus und ist dabei so facettenreich und bunt, wie Südafrika selbst.

Oper, Gospel und afrikanische Traditionals – Gesang gehört in Südafrika zum Alltag

Die Show African Angels spiegelt die Vielfalt dieser in Südafrika aufeinander treffenden Musikstile in einem hinreissenden Konzertabend wider. Unter der Leitung von Musikdirektor und Pianist José Dias überraschen die 18 Sänger mit der beeindruckenden Bandbreite ihres Programmes. In über zwei Dutzend Musikstücken bringen sie zugleich den Facettenreichtum der musikalischen Kultur ihres Landes wie auch die unbändige Lebensfreude Südafrikas klangvoll zum Ausdruck.

Allesamt ausgebildete Opernsänger, gelingt ihnen mit grosser Virtuosität der Wechsel zwischen den Stilen: typisch südafrikanische Lieder wie „Pata Pata“ von Miriam Makeba oder der Song „Weeping“, mit dem der Chor in einer ergreifenden Interpretation Nelson Mandela gedenkt, wechseln sich ab mit erhebenden Gospels und Spirituals von „Oh Happy Day“ bis „The Battle of Jericho“, die ebenso begeistern wie berühmte Opernmelodien, z. B. das „Brindisi“ aus Verdis La Traviata. Gesungen in der Sprache der Xhosa mit ihren charakteristischen Klicklauten, werden Klassiker wie das Champagner-Lied aus Strauss‘ Operette Die Fledermaus zu überraschenden, nie gehörten Neuinterpretationen. Und nicht nur im Chor, sondern auch in den zahlreichen Solonummern, wie etwa der Arie des Escamillo, „Auf in den Kampf, Torero“, aus Bizets Carmen, überzeugt jedes einzelne Mitglied des Ensembles mit Stimmgewalt und Leidenschaft.



Die Cape Town Opera – international erfolgreiche Inszenierungen und der weltweit beste Opernchor

„Summertime“ oder „I Got Plenty o’ Nuttin´“ aus Gershwins Südstaatenoper Porgy and Bess berühren nicht nur das Publikum: Voller Stolz präsentieren die Sängerinnen und Sänger in African Angels einen Auszug aus jener Oper, deren Eigeninszenierung die Cape Town Opera zu internationalem Ruhm führte und dem Ensemble Kooperationen mit renommierten Orchestern und gefeierte Gastspiele rund um den Globus bescherte. Dass sich der Chor der Opernkompagnie aus Kapstadt längst an die internationale Spitze seines Genres gesungen hat, bewies das Ensemble im vergangenen Jahr bei den International Opera Awards in London eindrucksvoll: Unter insgesamt 1.500 Nominierten aus 41 Ländern wurde der Cape Town Opera Chorus zum besten Opernchor des Jahres 2013 gewählt. „Der Chor der Cape Town Opera ist absolut umwerfend“, schrieb die britische Zeitung The Telegraph begeistert.



Mit der neuen Show African Angels hat für den Cape Town Opera Chorus nun eine weitere Erfolgsgeschichte begonnen, wie die gefeierten Gastspiele in den Niederladen und eine mit Begeisterung aufgenommene Deutschlandpremiere in Köln zeigen. „Sie singen wie die Engel. (…) Dass die Akteure allesamt fähige Solisten sind, macht das Vergnügen umso grösser. Und deren Art, die grosse Kunst mit einem charmanten Lächeln auf die ganz leichte Schulter zu nehmen. Riesenapplaus.“, schwärmte der Kölner Stadtanzeiger. Und der niederländische Theaterkrant resümiert: „Erstaunliche Stimmen, frische Arrangements und ein wohlbekanntes Repertoire – man kommt auf dem Heimweg nicht umhin, vor sich her zu summen.“ 

Showinfos:

Vorstellung: Samstag, 18. April 2015, 19.30 Uhr
Theater 11 Zürich
Ticketpreise:  zwischen CHF 49.– und CHF 89.–
Vorverkauf CH: Ticketcorner 0900 800 800 (CHF 1.19/Min., Festnetztarif) sowie übliche Vorverkaufsstellen und ticketcorner.ch
Vorverkauf DE: Eventim 01806 570070 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt aus den Mobilfunknetzen) sowie eventim.de
Vorstellungsdauer:   120 Min. (inkl. Pause)
Weitere Informationen: musical.ch

 

Oberstes Bild: © John Wollwerth – shutterstock.com



Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Das Beste aus Gospel, Oper und African Traditionals: Cape Town Opera Chorus erstmals in der Schweiz

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.