Kollektiv-Krankenkasse des Schweizer Kaderverbandes erhält Spitzenbewertung

21.04.2015 |  Von  |  Publi-Artikel
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Kollektiv-Krankenkasse des Schweizer Kaderverbandes erhält Spitzenbewertung
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Neben den monatlichen Kosten für die Gesundheitsvorsorge spielen die gebotenen Leistungen einer Krankenkasse für alle Schweizer Bürger eine entscheidende Rolle. Stärker als noch vor einigen Jahren wird ein Vergleich einzelner Angebote und Tarife unternommen, um für die fortlaufenden Beitragszahlungen starke Leistungen zu erhalten.

Der Kollektivvertrag des Schweizer Kaderverbandes, der in der Absicherung seiner Kunden mit der Concordia kooperiert, konnte in dieser Hinsicht in den letzten Monaten Auszeichnungen und positive Erwähnungen erzielen. Nach aktueller Bewertung scheint das langfristige Konzept des 1988 gegründeten Verbandes aufzugehen, im Kollektiv bessere Konditionen für den einzelnen Versicherten zu erzielen als in einer fortwährenden Konkurrenzsituation.

Positive Bewertung durch Magazin K-Geld

Bereits zum Ende des Jahres 2014 hin kam es zu einer sehr guten Bewertung durch das Fachmagazin K-Geld, das einen kritischen Blick auf Tarife der Krankenversicherer in der Schweiz warf. Vor allem die Mitgliedschaft für Versicherte im Kanton St. Gallen wurde positiv hervorgehoben, die bei einer geringen Eintrittsgebühr von 50 Franken von verschiedenen Sonderleistungen profitieren konnten. Für die Versorgung in Spitäler wurden attraktive Rabatte auf die Standardtarife geboten, was sowohl die halbprivate als auch vollprivate Versorgung umfasste. Durch die Kooperation mit der Concordia konnte der Interessenverband weitere Tarifextras zusichern, die Anreize zum Wechsel der Krankenkasse schafften.

Schon zuvor waren Rabatte des Schweizer Kaderverbandes bekannt und wurden von einigen Tausend Schweizern ausgenutzt. Beispielsweise lassen sich die monatlichen Beiträge um ein Sechstel reduzieren, wenn in das Hausarztmodell „MyDoc“ eingewilligt wird. Mit dem Konzept „Privat“ stellt die Versicherung außerdem einen eigenständigen Spezialtarif für den Spital-Bereich bereit, um eine Vollversorgung wie bei einem Privatpatienten zu gewährleisten. Sollte der Versicherte nach dem 65. Lebensjahr aus dem Berufsleben ausscheiden, bleibt der Kollektivvertrag weiterhin bestehen, um keine umfassenden Leistungseinbussen fürchten zu müssen. Die Mitgliedschaft beim Schweizer Kaderverband mit seinem Krankenversicherungsschutz bleibt so unabhängig vom Alter des Versicherten interessant.



Umfassende Betreuung durch Hunderte Agenturen

Die Senkung von Kosten im Gesundheitsbereich als Wechselargument streben sämtliche Krankenkassen in der Schweiz an. Nur wenigen gelingt hierbei die Herausforderung, den Service am Kunden nicht zu stark zu reduzieren und als kompetenter Ansprechpartner vor Ort zu fehlen. Der Schweizer Kaderverband konnte diese Herausforderung über die letzten 25 Jahre meistern und ist aktuell mit mehr als 200 Agenturen in der Schweiz vertreten. Im gesamten Landesgebiet sind mehr als 1.200 Mitarbeiter für das Unternehmen im Einsatz und stehen nicht nur Mitgliedern zur Seite. Auch Interessenten können in einem persönlichen Gespräch vor Ort erfahren, welche Leistungen individuell warten.

Mehr als 35.000 Schweizer sind aktuell beim Unternehmen versichert, wobei mehr als die Hälfte als Familienmitglieder in einem Hauptvertrag mitgeführt werden. Traditionell wird der Verband mit einer Absicherung von Selbstständigen und Führungskräften verbunden, allerdings schliesst dies nicht die Mitgliedschaft von anderen Personen- und Berufsgruppen aus. Gerade durch die positive Bewertung von Fachmagazinen und attraktive Rabatte sind die Anreize gross, die bisherige Krankenkasse zu verlassen und sich mit den Tarifen eines anderen Anbieters auseinanderzusetzen. Hierbei von den Vorzügen eines Kollektivs zu vertrauen, das dauerhaft auf günstige Beiträge für alle Mitglieder nach einem solidarischen Prinzip vertraut, führt zwangsläufig zu Anbietern wie dem Schweizer Kaderverband.

Gute Bewertung nach individuellen Massstäben vornehmen

Ein umfassender Versicherungsschutz in der Grundversorgung sowie bei Zusatzversicherungen ist stets eine persönliche Angelegenheit. Positive Bewertungen durch Webportale oder Fachmagazine sind ein guter Anhaltspunkt, um sich mit bestimmten Krankenkassen und ihren Angeboten auseinanderzusetzen. Dies ersetzt jedoch nicht eine persönliche Auseinandersetzung mit dem Thema, da jede Schweizerin und jeder Schweizer eigene Wünsche und Vorlieben zur Absicherung seiner Gesundheit hat. Gerade wer seit vielen Jahren den gleichen Krankenkassentarif besitzt, wird noch nicht von zeitgemässen Rabatten und Versicherungsmodellen profitieren. Hier lohnt es umso mehr, sich mit klassischen Anbietern oder einer Kollektiv-Krankenkasse auseinanderzusetzen, um das Preis-Leistungs-Verhältnis an die eigenen Vorstellungen anzupassen.

 

Oberstes Bild: © racorn – shutterstock.com



Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Kollektiv-Krankenkasse des Schweizer Kaderverbandes erhält Spitzenbewertung

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.