Generation X und Social Media sind längst nicht so dicke wie gedacht

29.09.2015 |  Von  |  Neue Medien
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Lange war ständige Erreichbarkeit fast schon ein Muss bei jungen Menschen. Immer mehr zeigt sich die Generation X diesbezüglich allerdings desinteressiert. Dies hat eine aktuelle Studie gezeigt.

Die Teilnahme an sozialen Netzwerken ist längst nicht so hoch, wie Account-Zahlen auf den ersten Blick vermuten lassen. 27 Prozent der jungen Erwachsenen der Generation X, die bis in die frühen 1980er-Jahre geboren wurden, nutzen Facebook höchstens einmal pro Woche. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des auf Technologie-Investitionen fokussierten Unternehmens Battery Ventures.

Adios Social-Media-Landschaft

Im Gegensatz zur landläufigen Annahme ist auch eine beachtliche Zahl an jungen Erwachsenen zwischen 20 und 25 Jahren bereits aus Social-Media-Kanälen ausgestiegen oder hat sich erst gar nicht registriert. Von den Befragten hatten elf Prozent keinen Facebook-Account. „Berufliche und private Permanent-Verfügbarkeit sind eine erstaunliche Allianz eingegangen. Nicht-Erreichbarkeit, zum Beispiel mit einer Robinson-Funktion, ist der neue Luxus“, erklärt Markenexperte Thomas Otte gegenüber pressetext.com.

Insgesamt ist Facebook unter Erwachsenen das beliebteste Netzwerk, gefolgt von Seiten wie Snapchat, Pinterest und Twitter. Je älter die Befragten sind, desto weniger haben sie jedoch Interesse, sich an neuen Plattformen zu beteiligen. 73 Prozent der Teilnehmer über 30 sind auf Snapchat nicht aktiv. 49 Prozent haben zudem auch keinen Instagram-Account. Insgesamt hat Facebook als weltweit führende Plattform dreimal so viele Nutzer wie Snapchat.



Nutzerzahlen sagen nichts aus

Dass die Anzahl der Profile bei einem sozialen Netzwerk über die Nutzung täuschen kann, verrät die genauere Betrachtung der Twitter-User: 29 Prozent der Befragten zwischen 20 und 35 Jahren, die einen Twitter-Account haben, verwenden diesen mindestens einmal pro Woche. Weitere zwölf Prozent haben zwar ein Profil, nutzen es aber nur jede zweite Woche. Ganze 19 Prozent der registrierten Nutzer sind nur sehr selten auf Twitter unterwegs.

 

Artikel von: pressetext.com
Artikelbild: © rvlsoft – shutterstock.com



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Generation X und Social Media sind längst nicht so dicke wie gedacht

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.