Freiheit für Raif Badawi: CSI-Petition an saudi-arabische Botschaft übermittelt

08.10.2015 |  Von  |  News
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Der saudische Blogger Raif Badawi wurde 2013 zu 1000 Peitschenhieben und 10 Jahren Haft verurteilt. In seinen Blogbeiträgen hatte er für Religions- und Redefreiheit und ein säkulares Saudi-Arabien gekämpft.

In einer Petition, die heute der saudi-arabischen Botschaft übergeben wurde, fordert Christian Solidarity International (CSI) Badawis Freilassung. Badawis Familie flüchtete nach Kanada, seine Frau besucht derzeit die Schweiz.

Das Königreich Saudi-Arabien ist eine islamische Theokratie, in der die Scharia als Verfassung gilt. Raif Badawi kritisierte die religiöse Bevormundung durch den saudischen Staat. Mit dem Blog „Freie Saudische Liberale“ gründete er ein Forum für kritische religiöse und politische Debatten. Er kritisierte auch einzelne Politiker und die saudische Religionspolizei. 2008 wurde der damals 24-jährige Raif Badawi zum ersten Mal verhaftet. Man warf ihm vor, den Islam zu verhöhnen.

Zu 1000 Peitschenhieben und 10 Jahren Haft verurteilt

Im Juni 2012 wurde Badawi erneut festgenommen – und bis heute nicht wieder freigelassen. Wegen seinen Blogeinträgen wurde er zu 1000 Peitschenhieben, einer hohen Geldstrafe, zehnjähriger Haft und anschliessendem zehnjährigen Reiseverbot verurteilt. Das oberste Gericht von Saudi-Arabien hat dieses Urteil im Juni 2015 bestätigt. Der Vollzug der Prügelstrafe wurde nach 50 Hieben und vehementen internationalen Protesten „aus medizinischen Gründen“ bis auf weiteres ausgesetzt.


Im Juni 2012 wurde Badawi erneut festgenommen – und bis heute nicht wieder freigelassen. (Bild: © Alvaro, Wikimedia, CC BY-SA 4.0)

Im Juni 2012 wurde Badawi erneut festgenommen – und bis heute nicht wieder freigelassen. (Bild: © Alvaro, Wikimedia, CC BY-SA 4.0)


CSI-Petition an saudi-arabische Botschaft übergeben

Christian Solidarity International (CSI) hat 1677 Unterschriften gesammelt, die Raif Badawis Freilassung und Religionsfreiheit in Saudi-Arabien fordern. Die Unterschriften wurden heute der saudi-arabischen Botschaft in Bern zugestellt.

Raif Badawis Frau stellt in der Schweiz ihr neues Buch vor

Bereits im April 2015 erschienen ausgewählte Blogeinträge von Raif Badawi in deutscher Übersetzung. Soeben erschien nun auch ein Buch von Raif Badawis Frau, Ensaf Haidar: „Freiheit für Raif Badawi, die Liebe meines Lebens“.

Ensaf Haidar wird das Buch morgen Freitag, 9. Oktober 2015, persönlich vorstellen und signieren. Der Anlass – organisiert von den Freidenkern, dem Forum für Demokratie und Menschenrechte und Amnesty International – findet um 20.00 Uhr an der Universität Zürich statt: Rämistrasse 7, 8006 Zürich, Hörsaal KOL F-118.



Zu Raif Badawi: csi-schweiz.ch/badawi

Blogtexte von Raif Badawi (deutsch)

Buch von Ensaf Haidar, Badawis Frau (deutsch)

Veranstaltung vom Freitag: facebook.com/events/1031132500241710

Über CSI

Christian Solidarity International (CSI) ist eine christliche Menschenrechtsorganisation für Religionsfreiheit und Menschenwürde. csi-schweiz.ch

 

Artikel von: CSI Christian Solidarity International
Artikelbild: © Dan-Raoul Miranda, Wikimedia, CC BY-SA 2.0



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Freiheit für Raif Badawi: CSI-Petition an saudi-arabische Botschaft übermittelt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.