Migros ruft „Camembert Möckli“ zurück

16.11.2015 |  Von  |  News
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Migros ruft „Camembert Möckli“ zurück
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Aus Sicherheitsgründen ruft die Migros das Charcuterie-Produkt „Camembert Möckli“ vorsorglich zurück. Bei einer Stichprobenkontrolle dieses Produkts wurden krankheitserregende Listerien festgestellt.

Der Artikel wurde in der Migros Genf und Aare verkauft.

Die Migros bittet ihre Kunden, das Charcuterie-Produkt „Camembert Möckli“ aus Sicherheitsgründen nicht mehr zu essen.

Listerien können gesundheitliche Konsequenzen haben. In Einzelfällen könnten nach dem Verzehr des Camembert Möckli grippeartige Symptome (Fieber, Kopfschmerzen, Übelkeit) auftreten. Schwangere Frauen sowie Personen mit einem geschwächten Immunsystem, bei denen die beschriebenen Symptome erscheinen, empfehlen wir, sofort einen Arzt aufzusuchen.



Der Rückruf betrifft folgenden Artikel:

Genossenschaft Migros Aare: Camembert Möckli „Aus der Region. Für die Region“, Artikel-Nr. 2331.129.000

Genossenschaft Migros Genf: Camembert Möckli Spécialité Suisse, Artikel-Nr. 2331.129.000

Das Produkt „Camembert Möckli“ kann gegen Rückerstattung des Verkaufspreises in die Migros- Filialen zurückgebracht werden.

 

Artikel von: Migros-Genossenschafts-Bund
Artikelbild: Camembert Möckli © obs/Migros-Genossenschafts-Bund



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Migros ruft „Camembert Möckli“ zurück

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.