Voll vernetztes Krankenbett ist die Zukunft

27.11.2015 |  Von  |  News
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Das voll vernetzte Krankenbett macht nicht nur für Ärzte, sondern auch für Patienten vieles leichter. Dieser Zukunftstrend war auf der MEDICA 2015, der weltgrössen Fachmesse für Medizintechnik, in Düsseldorf zu erleben. 

Das Gesundheitssystem will online gehen. Denn das Potenzial, Kosten zu sparen, die Behandlungsqualität zu erhöhen sowie Abläufe und Prozesse zu beschleunigen ist enorm und noch längst nicht ausgeschöpft. Im Fokus steht dabei vor allem der flexible Zugriff auf die digitale Patientenakte, ob mobil per Tablet-PC oder direkt bei der Visite am Krankenbett.

Doch wer kann bereits heute leisten, was schon morgen alle wollen? ClinicAll kann – und präsentierte auf dem europäischen Markt seine innovative Softwarelösung live und zum Ausprobieren auf der MEDICA 2015.

Mit dieser Möglichkeit, erstmals direkt vor Ort zu erleben, worüber die Branche bereits die ganze Zeit spricht, versetzte ClinicAll die aus über 130 Ländern der Welt angereisten Top-Entscheider der Gesundheitswirtschaft in Erstaunen.

Die Software von ClinicAll macht’s möglich: Dank drahtloser Datenverbindung kann der Arzt auf die Krankenakte des Patienten jederzeit in Echtzeit zugreifen und dessen Gesundheitswerte überprüfen. Als Endgeräte bietet ClinicAll ein modernes, attraktiv designtes und flexibel einsetzbares Bedside-Terminal sowie einen speziell für den medizinischen Bereich entwickelten Tablet PC, das ClinicAll Pocked Pad. Alle diese Geräte konnten die Besucher auf der MEDICA auf Herz und Nieren testen und auch erleben, wie einfach sich Daten einsehen, teilen und bearbeiten lassen.


Live-Premiere auf der MEDICA: ClinicAll zeigt Echtzeit-Zugriff auf die digitale Patientenakte am Krankenbett. (Bild: © obs/ClinicAll Germany)

Live-Premiere auf der MEDICA: ClinicAll zeigt Echtzeit-Zugriff auf die digitale Patientenakte am Krankenbett. (Bild: © obs/ClinicAll Germany)


Das ClinicAll System ist selbsterklärend und lässt sich intuitiv und kinderleicht über einen Touchscreen bedienen. Auch der Patient profitiert von der neuen Vernetzung am Krankenbett. Im Internet surfen, Fernsehen, Radio – das alles ist dank der anwenderfreundlichen und vielseitigen Software bequem möglich.

Unter den Besuchern des ClinicAll-Stands befand sich auch die Top-Sportlerin und Fussball-Weltmeisterin Nia Künzer, die sich sehr beeindruckt zeigte. Auch sie hätte sich diesen Fortschritt schon zu ihrer Zeit als Profi gewünscht. Die Prognose der Weltmeisterin: „Ich glaub‘, das wünscht sich jeder. Es wird wahrscheinlich noch seine Zeit dauern, bis es Einzug gehalten hat in die Krankenhäuser, aber es ist definitiv die Zukunft.“

Nia Künzer ist auch zu sehen in der WDR-Lokalzeit, die live vom ClinicAll-Stand auf der MEDICA berichtete:



 

Artikel von: ClinicAll
Artikelbild: © Tobias Arhelger – shutterstock.com



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Voll vernetztes Krankenbett ist die Zukunft

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.