Bern/Limpach: Nach Flucht vier Personen festgenommen

05.01.2016 |  Von  |  News
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

In der Nacht auf Sonntag wollten sich vier Autoinsassen in Bern einer polizeilichen Kontrolle entziehen. Sie konnten in Limpach gestoppt werden. Im Laufe nachfolgender Ermittlungen wurden zwei weitere Personen angehalten. Vier Personen befinden sich noch in Haft. Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen.

Am Sonntag, kurz nach 00.30 Uhr, fiel einer Botschaftsschutz-Patrouille der Kantonspolizei Bern auf der Bundesgasse in Bern ein Auto auf, welches zu schnell und nur mit Standlicht unterwegs war.

Trotz verschiedener Warnsignale durch die Patrouille und die zur Unterstützung beigezogenen Kollegen kam der Lenker den Aufforderungen, das Fahrzeug anzuhalten, nicht nach und setzte die Fahrt mit überhöhter Geschwindigkeit durch das Stadtgebiet in Richtung Ostring fort.

Dort befuhr das Auto die Autobahn A6 in Richtung Zürich, wo es zu mehreren Fahrmanövern kam, bei denen auch Polizisten gefährdet wurden. So musste eines der an der Nachfahrt beteiligten Dienstfahrzeuge mehrfach ausweichen, um Kollisionen zu verhindern.

Bei Schönbühl verliess das Auto die Autobahn und setzte die Fahrt durch Schönbühl, Urtenen, Jegenstorf sowie Grafenried fort, ehe es dort in Richtung Etzelkofen abbog und in der Folge mehrere Feld- und Waldwege sowie Ackerfelder befuhr. An einem Waldrand nahe Limpach verliessen die Insassen das Auto.

Den Polizisten gelang es in der Folge, zwei männliche und zwei weibliche Personen anzuhalten. Die Männer mussten dabei durch einen Diensthund im Gebüsch aufgespürt und angehalten werden, wobei einer von ihnen durch einen Hundebiss leicht verletzt wurde.

Jugendliche auf Diebestour

Bei den Angehaltenen handelt es sich um den 18-jährigen Lenker, dessen 15-jährigen Beifahrer sowie die 18-, beziehungsweise 17-jährigen Mitfahrerinnen. Ersten Abklärungen zufolge waren das Fluchtauto, ein schwarzer Subaru, sowie die montierten Solothurner Kontrollschilder entwendet worden.

Im Zuge weiterer Ermittlungen konnten im Laufe des Sonntags zudem ein 16-jähriges Mädchen sowie ein 17-jähriger Jugendlicher angehalten werden. Sie sowie der Lenker und der Beifahrer stehen unter dringendem Verdacht, an verschiedenen Einbruchsdelikten beteiligt gewesen zu sein und wurden verhaftet. Weitere Ermittlungen sind im Gang.

Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen. Personen, die das Auto bei der Fahrt beobachtet haben oder Hinweise zur Fahrt insbesondere auf den Feldwegen machen können, werden gebeten, dies zu melden: Tel. +41 31 634 41 11.

 

Artikel von: Kantonspolizei Bern
Artikelbild: Diensthund „Quiero“ spürte zwei der Flüchtenden im Wald auf. / © Kapo Bern



Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Bern/Limpach: Nach Flucht vier Personen festgenommen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.