Studie: Lesen macht attraktiv!

19.01.2016 |  Von  |  Gesellschaft, Literatur
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Dass Lesen schlau macht, bestreitet fast niemand. Dass es auch sexy machen kann, ist vielleicht so manchem neu.

Eine aktuelle eDarling-Umfrage zum Thema „Bücher und Liebe“ unter 730 Singles aus Deutschland, Österreich und der Schweiz beweist es. Denn 77 Prozent der weiblichen Singles geben an, dass sie Männer bevorzugen, die gerne lesen. Darüber hinaus gibt die Umfrage Einblicke darüber, welches Genre die Flirtchancen beim anderen Geschlecht erhöht und welche Unterschiede es zwischen Männer und Frauen in dieser Hinsicht gibt.

Leseratten sowohl bei Männern als auch bei Frauen beliebt

Für 10 Prozent der 730 Gesamtteilnehmer ist die Lust am Buch sogar Voraussetzung für eine mögliche Liebe. Dem stehen 22 Prozent der weiblichen Singles gegenüber, denen es egal ist und nur ein Prozent, die Leseratten für Langweiler halten. Auch bei den Männern (54 Prozent) stehen Frauen mit Leseleidenschaft hoch im Kurs. Allerdings ist der Anteil derer, für die es keine Rolle spielt, ob eine Frau ein Bücherfreund ist oder nicht, mit 45 Prozent deutlich höher, als unter den weiblichen Singles. Nur ein Prozent der Männer hat von vornherein kein Interesse an Frauen, die gerne lesen.

Männer finden Frauen toll, die „Shades of Grey“ lesen

Die Ergebnisse der Umfrage zeigen zudem, dass nicht jedes Genre geeignet ist, um beim anderen Geschlecht zu punkten. Besonders attraktiv finden Männer Frauen, die eher seichteren Lesestoff mögen. Konkret heisst das: Mit Erotik (23 Prozent) und dem Lesen von Zeitschriften und Online-Magazinen (12 Prozent) gewinnen Frauen in der Theorie die meisten männlichen Herzen. Davon lassen sich Frauen allerdings wenig beeindrucken: Die befragten weiblichen Singles bevorzugen stattdessen zeitgenössische Romane (21 Prozent), Thriller/Mystery (15 Prozent) und Sachbücher (14 Prozent).

Ausserdem bringt die Studie auch gute Nachrichten für die 21 Prozent der männlichen Singles, die angaben, am liebsten Sachbücher zu lesen: Frauen suchen in den Regalen ihrer Flirtpartner vor allem Sachbücher (21 Prozent), zeitgenössische Romane (19 Prozent) und Klassiker (13 Prozent). Noch beliebter sind jedoch Zeitschriften und Online-Magazine, die 23 Prozent der befragten Männer zu ihren Favoriten zählen. Erotik wird übrigens nur von 7 Prozent der Frauen und 9 Prozent der Männer gerne gelesen.



Es gibt noch weitere Unterschiede zwischen den Geschlechtern im Leseverhalten. So lesen 53 Prozent der Frauen jeden Tag aus Vergnügen, bei den Männern sind es nur 36 Prozent. Zudem gaben nur 4 Prozent der Frauen an, dass ihnen Lesen keinen Spass bereitet, unter den Männern sind es bereits 18 Prozent.

Fazit

Möchte man potenzielle Flirtpartner beeindrucken, kann es sich durchaus lohnen, in der U-Bahn auf dem Weg zur Arbeit oder auf der nächsten Reise in den Urlaub statt auf sein Handy zu schauen, die Nase vielleicht lieber in das ein oder andere Buch zu stecken.

 

Artikel von: eDarling
Artikelbild: © Evgeny Atamanenko – shutterstock.com



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Studie: Lesen macht attraktiv!

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.