Goldocker ist die Farbe des Jahres 2016

20.01.2016 |  Von  |  News
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Da standen die Favoriten blass da: Weder Orange, noch Rot und auch nicht Blau konnten sich dieses Mal gegen einen Aussenseiter durchsetzen, mit dem wohl keiner gerechnet hätte. Goldocker stellt alle Mitbewerber in den Schatten.

Wie es dazu kam? Jedes Jahr untersucht der Farbexperte AkzoNobels Global Aesthetic Center die Einflüsse aus Architektur, Textil- und Produktdesign, Grafik und Forschung. Aus diesen Erkenntnissen eruiert er neue Trends. Und für 2016 sticht auf der Farbpalette eine auffällig unauffällige Farbe hervor: Goldocker.

Wie man den aussergewöhnlichen Farbton kombinieren kann, erklären wir Ihnen auf dieser Seite.

Wenn sich die Wege kreuzen

Wir befinden uns an einem Punkt, an dem sich die Wege von Tradition, Moderne und Innovation kreuzen. Was sich zunächst nach einer widersprüchlichen Begegnung anhört, lässt sich mit der gesellschaftlichen Entwicklung unserer Zeit erklären: Menschen werden heutzutage durch die tägliche Nutzung mobiler Geräte mit Informationen überflutet.

Gleichzeitig ist die moderne Technik aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Immer deutlicher aber ertönt der Ruf nach einem Moment des Stillstehens und der Rückbesinnung auf die Vergangenheit.

Passend dazu ist die Farbpalette für 2016 von gedeckten, weichen und – wieder einmal – warmen Tönen geprägt: Statt Gelb steht aber gedämpftes Goldocker auf dem Programm, statt Orange sprechen wir lieber von Koralle.

Idealer Partner

Der Trend lautet Herkunft-Zukunft. Während Goldocker als warmer und beruhigender Farbton die uns wohlbekannte Tradition widerspiegelt, zeichnet er sich durch seine unaufdringliche Vielseitigkeit aus, die ihn zu einem idealen Mix-und-Match-Partner für zahlreiche andere Farben macht: Ganz hervorragend harmoniert Ocker mit dem mediterranen Einrichtungsstil, der auf Erdtöne setzt. Rotnuancen bringt er zum Leuchten.

Ocker – einfach schön!

Ocker hat eine beruhigende Wirkung. Als Erdfarbe wird er aus natürlich vorkommenden Pigmenten gewonnen. Mineralien und Gesteine sind Bestandteile der Erde. Ihre Farben unterscheiden sich in Couleur und Intensität und lassen sich hervorragend miteinander mischen.



Ocker steht für Langlebigkeit und harmoniert ganz wunderbar mit Naturmaterialien, dessen einzigartige Ausdruckskraft er unterstreicht. Als Wandfarbe übt sich der Farbton in Zurückhaltung und wahrt damit die ruhige Atmosphäre des Raums. Besonders schön erscheinen Pastelle in seiner Begleitung.

 

Artikel von: livingpress.de
Artikelbild: © HOMONSTOCK – shutterstock.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Goldocker ist die Farbe des Jahres 2016

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.