Burger-Plakat löst Shitstorm bei Vegetariern aus

24.01.2016 |  Von  |  News
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Vegetarier haben sich massiv bei der britischen Aufsichtsbehörde über ein Werbeplakat der britischen Burgerkette Gourmet Burger Kitchen (GBK) beschwert.

Slogans wie „Du wirst dich immer an den Moment erinnern, als du aufgegeben hast, Vegetarier zu sein“ oder das Bildnis einer Kuh mit den Worten „Sie essen Gras, also musst du das nicht tun“ lösten eine Welle der Empörung in sozialen Netzwerken aus. Daraufhin hat sich GBK für die Werbung nun offiziell entschuldigt.

Man habe keine Veggies verletzen wollen

In ihrer Entschuldigung via Twitter führt das Unternehmen an, mit der Aktion niemanden verletzen zu wollen. Auch hätte man auf die hauseigenen Angebote für Vegetarier und deren Ernährungsgewohnheiten hingewiesen – weil sie eben auch bei GBK entsprechend nicht unbedingt Fleisch essen müssen. Auch kündigte GBK an, einige der kritisierten Plakate aus dem Verkehr zu ziehen.

Die Werbeposter waren erstmals am 16. Januar zu sehen. Zwei Tage später lagen der britischen Medienaufsichtsbehörde Advertising Standards Authority in Summe 150 Beschwerden über die GBK-Werbeplakate vor. Der Druck auf das Unternehmen stieg.



Erfolgreicher Protest

Jasmijn de Boo, die Vorsitzende der Vegan Society, freute sich über den Verlauf des Geschehens und die Rücknahme von Plakaten. Sie nannte dies ein „wunderbares Beispiel dafür, wie der Einfluss der Menschen Veränderungen herbeiführen kann“. Diese hätten eine Ungerechtigkeit entdeckt und gemeinsam ihre Stimme erhoben, so dass GBK gezwungen war, zuzuhören und entsprechend auf die Kritik zu reagieren.

 

Artikel von: pressetext.redaktion
Artikelbild: © Ollyy – Shutterstock.com



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Burger-Plakat löst Shitstorm bei Vegetariern aus

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.