Führen die USA PR-Vernichtungskrieg gegen die FIFA?

28.01.2016 |  Von  |  News
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Führen die USA PR-Vernichtungskrieg gegen die FIFA?
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Wollen die USA die Fifa kaputt machen? Dieser Meinung ist jedenfalls Anwalt Valentin Landmann.

Er die Fifa und Joseph Blatter in Schutz:  Die USA haben das Ziel, die Fifa kaputt zu machen. Vielleicht weil die Fifa einmal Russland den USA bei einer Vergabe vorgezogen hat.” Blatter sei in eine Mühle geraten, die er wohl zum kleinsten Teil zu verantworten habe, erklärt er in der „Handelszeitung”.

„Einen ähnlichen PR-Vernichtungskrieg haben die USA auch gegen die schweizerischen Banken geführt”, so Landmann. Klar sei, dass die USA die Fifa weghaben wollen. Man wisse nur noch nicht, womit sie sie ersetzen wollen. „Vielleicht mit einer Organisation, in der die USA Vetorecht haben.”



Die Fifa sei aber nur eines von vielen PR-Desastern, die die Schweiz in den letzten Jahren erlebt habe. Auch im Fall Sika blicke niemand mehr durch. „Warum stellt man nicht einmal nüchtern den jeweiligen Standpunkt dar. Das vermisse ich bei der Sika-Sache.” Landmann erwähnt die Fälle Fifa, Bankenstreit und Sika im Zusammenhang mit seinem neuen Buch zum Thema „Desaster-Kommunikation”. Darin beschreibt er den Kampf um die öffentliche Meinung bei spektakulären Kriminalfällen von Bankern, Managern und Serienmördern.

 

Artikel von: Handelszeitung
Artikelbild: © photogearch – shutterstock.com



Über Samuel Nies

Als gelernter Informatikkaufmann war für mich schon schnell klar, dass die Administration von verschiedenen Systemen zu meinem Gebiet werden sollte. Um aber auch einen kreativen Anteil in meinen Arbeitsalltag zu integrieren, verschlug es mich in die Welt des Web Content Management.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Führen die USA PR-Vernichtungskrieg gegen die FIFA?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.