Neu entwickelte Solarzellen arbeiten effizienter

29.01.2016 |  Von  |  News
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Dank einer neuen Materialmischung kann die Funktionsweise von Solarzellen deutlich vereinfacht und die Leistung optimiert werden. Forscher vom Berkeley National Laboratory haben die neue Materialmischung entwickelt. Es kommt der Stoff Molybdänoxid zum Einsatz.

Die spezielle Mischung von Materialien eliminiert den bislang üblichen Prozess der Dotierung.

Neue Solarzelle hat eine einfachere Architektur

Die Architektur der neuen Solarzelle ist so einfach wie funktional. Diese Einfachheit erklärt auch die reduzierten Kosten. Konventionelle Silizium-Solarzellen verwenden Dotierungen (Implantieren von Fremdatomen), die eine Vielzahl von Limitierungen mit sich bringen, den weiteren Prozess erschweren sowie die Performance senken.



Die neue Solarzelle bedarf keiner Dotierungen und kann somit ihre durchschnittliche Effizienz um über 19 Prozent steigern. Die bessere Effizienz ist den neuen Materialien sowie einem simplen Ummantelungsprozess durch Molybdänoxid auf der Sonnenseite und Lithiumfluorid auf der Unterseite geschuldet. Beide Materialien sind transparent und haben komplementäre elektronische Strukturen, die gut für Solarzellen geeignet sind. Laut den Forschern lässt sich die neue Solarzelle in nur sieben Herstellungsschritten produzieren.

 

Quelle: pressetext.redaktion
Artikelbild: © Dave Weaver – shutterstock.com



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Neu entwickelte Solarzellen arbeiten effizienter

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.