Rentner aus Dornach wird Opfer eines Enkeltrickbetrugs

10.02.2016 |  Von  |  Kriminalität, News
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ein Rentner aus Dornach SO wurde in der vergangenen Woche Opfer eines Enkeltrickbetrügers. Der Senior wurde von einem unbekannten, hochdeutsch sprechenden Mann telefonisch kontaktiert. Der Anrufer gab sich als Bekannter aus und gab vor, Geld für ein grosses Vorhaben zu benötigen.

Gutgläubig ging der Rentner zur Bank und hob das Geld ab. Dieses übergab er schliesslich in der Nähe seines Wohnortes an eine ihm unbekannte Frau. Das Vorgehen wiederholte sich in den Folgetagen noch zwei Mal, es kam zu drei Übergaben von insgesamt mehreren 10‘000 Franken an zwei verschiedene Frauen.

Niemals Geld an unbekannte Personen übergeben!

Durch geschickte Gesprächsführung versuchen „Enkeltrickbetrüger“ immer wieder, ältere Menschen zur Herausgabe eines hohen Geldbetrages zu überreden.

Die Kantonspolizei Solothurn mahnt einmal mehr zu erhöhter Vorsicht und rät:

  • Seien Sie misstrauisch gegenüber Personen, die sich am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben und die Sie nicht eindeutig als solche erkennen.
  • Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen bekannt.
  • Nehmen Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen umgehend Rücksprache mit Familienangehörigen oder Vertrauenspersonen.
  • Übergeben Sie niemals Bargeld oder Wertsachen an unbekannte Personen.
  • Informieren Sie über sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt (Tel. 112 oder 117).


Weitere Informationen zum Thema „Enkeltrick“ sind unter polizei.so.ch oder direkt unter skppsc.ch erhältlich. Ebenfalls nützliche Tipps bietet die Broschüre „Sicherheit im Alter“, welche auf jedem Polizeiposten erhältlich ist.

 

Artikel von: Polizei Kanton Solothurn
Artikelbild: © Fotosr52 – shutterstock.com



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Rentner aus Dornach wird Opfer eines Enkeltrickbetrugs

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.