Ilanz: Überfahrenen Hirsch einfach versteckt!

28.02.2016 |  Von  |  News
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Ilanz: Überfahrenen Hirsch einfach versteckt!
5 (100%)
1 Bewertung(en)

In Ilanz stiess ein Personenwagen in der Nacht auf Freitag mit einem Hirsch zusammen. Zwei Männer versteckten das getötete Tier und entfernten sich vom Tatort, ohne den Unfall zu melden.

Die Kantonspolizei Graubünden hat die Täter in Zusammenarbeit mit der Wildhut ermittelt.

Der 30-jährige Fahrzeuglenker fuhr zwischen den Örtlichkeiten Schnaus und Schnaus Strada hin und her. Das Fahrzeug, das dem 32-jährigen Mitfahrer gehörte, war nicht immatrikuliert. Mit überhöhter Geschwindigkeit kam es um 1.45 Uhr zur Kollision mit einem Hirsch. Die beiden Männer schleiften das tote Tier rund hundert Meter über eine Wiese und versteckten es hinter einem Stall.

Ein Anwohner entdeckte den 120 Kilogramm schweren Hirsch am Freitagmittag und meldet den Fund dem Wildhüter. Die Kantonspolizei Graubünden nahm den Tatbestand auf und stellte die Spuren sicher. Dann fahndete sie erfolgreich nach den Unfallverursachern und fand das total beschädigte Fahrzeug am Wohnort der beiden Männer. Diese werden an die Staatsanwaltschaft Graubünden verzeigt.

 

Artikel von: Kantonspolizei Graubünden
Artikelbild: © dcwcreations – Shutterstock.com



Über Samuel Nies

Als gelernter Informatikkaufmann war für mich schon schnell klar, dass die Administration von verschiedenen Systemen zu meinem Gebiet werden sollte. Um aber auch einen kreativen Anteil in meinen Arbeitsalltag zu integrieren, verschlug es mich in die Welt des Web Content Management.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Ilanz: Überfahrenen Hirsch einfach versteckt!

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.