Neue Hoffnung? Tausendsassa Äthiopischer Hartweizen

01.03.2016 |  Von  |  Weltgeschehen
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Neue Hoffnung? Tausendsassa Äthiopischer Hartweizen
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Der in Äthiopien angebaute Hartweizen weist eine deutlich höhere Vielfalt und Vielseitigkeit als die im Mittelmeerraum anzutreffenden Sorten auf. Das haben Mitarbeiter der Scuola Superiore Sant’Anna di Pisa herausgefunden.

Die Studienergebnisse verheißen neue Möglichkeiten, um die in Europa und anderen Teilen der Welt vom Klimawandel bedrohten Ernten zu sichern.

30 Mio. Datensätze ausgewertet

Für die Analyse wurden über 30 Mio. Datensätze ausgewertet. Im Verlauf der über zwei Jahre an verschiedenen Standorten durchgeführten Tests wurden genetische Faktoren ermittelt, die sowohl das Wachstum und die Morphologie als auch Krankheits- und Dürreresistenz beeinflussen. „Es hat sich bestätigt, dass Afrika auch beim Erhalt von Kulturpflanzen eine für den ganzen Globus wichtige Ressource darstellt“, erläutert Projektleiter Matteo Dell’Acqua.

Anhand der Selektion antiker äthiopischer Hartweizensorten und der Kreuzung mit international bekannten Sorten könnten neue Varianten entstehen, die alle Vorzüge vereinen. „Deshalb gilt es, die traditionellen äthiopischen Hartweizensorten zu konservieren und an die lokalen Bauern zu verteilen“, sagt Dell’Acqua. Damit werde nicht nur deren Aussterben verhindert, sondern gleichzeitig die Entwicklung resistenter und ertragreicher Sorten ermöglicht.

 

Artikel von: pressetext.redaktion
Artikelbild: © John Wollwerth – Shutterstock.com



Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Neue Hoffnung? Tausendsassa Äthiopischer Hartweizen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.