Enkeltrick-Opfer: Alte Frau um einige 10.000 Franken ärmer

18.03.2016 |  Von  |  News
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Eine Bande Enkeltrick-Betrüger hat mittwochnachmittags (16. März 2016) von einer älteren Frau in Kilchberg eine beträchtliche Geldsumme ergaunert.

Die 82 Jahre alte Dame wurde gegen 13.30 Uhr von einer scheinbaren Freundin angerufen. Diese wollte Geld für einen dringend nötigen Autokauf leihen. Die Rentnerin hob nach dem Telefongespräch auf einer Bank einige zehntausend Franken ab.



Das Geld übergab sie anschliessend auf einer Strasse in Zürich an einen unbekannten Kurier. Als die Geschädigte den Betrug bemerkte, erstattete sie anderntags Anzeige bei der Kantonspolizei Zürich.

Seit Beginn dieser Woche sind rund ein Dutzend Enkeltrick-Betrugsversuche bei der Polizei eingegangen. Sobald die Polizei Hinweise auf solche Anrufe bekommt, können Massnahmen getroffen und Beratungen getätigt werden. Seit langem wurden bei einigen Fällen die Opfer wieder in italienischer Sprache angesprochen.

Um sich vor Enkeltrick-Betrügen zu schützen rät die Kantonspolizei Zürich folgendes:
Wenn angeblich „dringend“ Geld benötigt wird, könnte es ein Hinweis auf einen Betrug sein.
Die angeblichen Verwandten oder Bekannten zurückrufen und erst dann mit dem Gespräch fortfahren.

Niemals einer fremden Person Geld übergeben. In jedem Fall bei einem Verdacht die Polizeirufnummer 117 wählen.

 

Artikel von: Kantonspolizei Zürich
Artikelbild (Symbolbild): © Yeko Photo Studio – Shutterstock.com



Über Sorin Barbuta

Ich habe bildende Künste studiert und arbeite seit vielen Jahren als freiberuflicher Graphik Designer. Da für mich selbständiges Arbeiten und Eigenverantwortung sehr wichtig sind, bin sehr gerne in der Welt des Web Content Managements unterwegs.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Enkeltrick-Opfer: Alte Frau um einige 10.000 Franken ärmer

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.