Vorhänge: Das sind die Trends 2016

21.05.2016 |  Von  |  Konsum
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Vorhänge: Das sind die Trends 2016
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Neben ihrer Eigenschaft als Sichtschutz vor neugierigen Nachbarn oder zur Verdunklung von Räumen über die Nacht hinweg zählen Vorhänge zu den wichtigsten Dekorationen in privaten Wohnungen, Ladengeschäften und Büros.

Wie in jedem Jahr entstehen neue Trends in Formaten, Farben und Designs, wobei 2016 viele Entwicklungen der letzten Jahre aufgegriffen und weitergeführt werden. Im Folgenden erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Trends des Jahres, um auch für Ihren Wohnbereich zeitgemässe Vorhänge auszuwählen und neuen Schwung ins Alltagsleben zu bringen.

Wohnzimmer, Schlafzimmer & Co. trendsicher einrichten

Mit jedem Jahr wird der Vorhang stärker als Teil der Inneneinrichtung wahrgenommen, weshalb die Harmonie zwischen ihnen und den weiteren Farben von Haus oder Wohnung in den Vordergrund rückt. Waren über Jahre hinweg dezente Farben und dünne Materialien angesagt, darf es in 2016 wie in den Jahren zuvor ruhig etwas kräftiger zugehen.

Stoffvorhänge aus Baumwolle und ähnlich robusten Materialien helfen bei der bestmöglichen Verdunklung von Räumen und bringen mit intensiven Farben wie Rot, Blau oder Grün Schwung in die Einrichtung. Wichtig ist bei der Auswahl der Farben, die vorherrschenden Farbschemen im jeweiligen Wohnraum zu erkennen und keine unbeabsichtigten Kontraste zu setzen.

Ausserdem entfernt sich der Trend bei Vorhängen im Wohnbereich immer weiter von einfarbigen Modellen, ohne deshalb gleich poppig-bunte Muster zu präsentieren. Ein dezentes Farbenspiel von zwei oder drei Farbtönen ist erlaubt und hilft dabei, den farbigen Anstrich der Innenräume aufzugreifen. Dies kann sogar bedeuten, dass bei grossen Fensterfronten auf beiden Seiten des Fensters mit verschiedenen Farben des Vorhangs gearbeitet wird. Wird dieser aufregende Schritt gegangen, sollten jeder einzelne Vorhang einfarbig sein, hier würden mehrere Farbtöne und selbst kleinere Muster für unnötige Unruhe in der optischen Betrachtung sorgen.


Der Trend bei Vorhängen im Wohnbereich entfernt sich immer weiter von einfarbigen Modellen. (Bild: Prasit Rodphan - Shutterstock.com)

Der Trend bei Vorhängen im Wohnbereich entfernt sich immer weiter von einfarbigen Modellen. (Bild: Prasit Rodphan – Shutterstock.com)


Anzeige

eskimo-logo

Eskimo Textil AG

Tösstalstrasse 46a

CH-8488 Turbenthal

+41 (0)52 396 20 10 (Tel.)

+41 (0)52 396 20 11 (Fax)

fabrikladen@eskimo.ch (Mail)

www.eskimo.ch (Web)

www.eskimo-fabrikladen.ch (Web)

Besondere Trends für Vorhänge in Büros und Betrieben

Ein Vorhang ist niemals getrennt von der räumlichen Umgebung zu betrachten, was neben dem Farbschema auch die Funktionalität und die Möglichkeit ihrer Aufhängung umfasst. Mit jedem Jahr mehr sorgen grosse Fensterfronten bis hinauf zur Decke für Schwierigkeiten, die klassische Gardinen- oder Vorhangstange anzubringen. Neben Wohnräumen gilt dies vorrangig für Büros oder gewerblich genutzte Räumlichkeiten.

Der Vorhang als gestalterisches Element ist deshalb nicht verpönt, allerdings wird eine feste Anbringung ohne Möglichkeit zur Bewegung in der Fensterfront bzw. an ihrem äussersten Rand notwendig. Falls der Vorhang mitten im Raum benötigt wird, beispielsweise um einen flexiblen Sichtschutz in Konferenzräumen zu erzeugen, ist eine Anbringung in der Decke mit Schiebesystem zum gängigen Standard geworden.

Für die Farbwahl eines Vorhangs im Büro- und Gewerbeumfeld gibt es keine klaren Trends, allerdings sollte es in vielen Branchen nicht zu bunt und poppig zugehen. Vor allem in Konferenzräumen oder auf der Führungsebene von Betrieben sind Klassiker wie schwarze oder graue Stoffvorhänge unverzichtbar und verströmen einen edlen und zeitlosen Charme.

Wer hingegen als Einzelhändler einen Ladenbereich einrichtet oder in Gastronomie und Hotelwesen tätig ist, darf ruhig ein oder mehrere Farben in die Räume bringen. Mehr als an beiläufigen Trends sollte man sich in puncto Farbe und Design eines Vorhangs an der Corporate Identity des eigenen Unternehmens orientieren. Und dies kann bedeutet, bewusst aufregende Kontraste und aufregende Farben auszuwählen, die für einen Vorhang im Wohnbereich kaum infrage kämen.



Angesagte Farben und Designs kennen lernen und online zugreifen

Nicht jeder Haushalt und Betrieb wird sich jährlich neu einrichten wollen, nur weil sich die Trends in der Vorhangwahl stetig weiterentwickeln. Dennoch ist es wichtig, wie beim Mobiliar die vorhandene Einrichtung häufiger zu hinterfragen und vor allem im öffentlichen Umfeld Kunden nicht durch altbackene Dekorationen abzuschrecken. Trends im Jahr 2016 ermutigen dazu, wieder etwas farbenfroher einzurichten und Textilien als echte Raumdekoration wahrzunehmen, mit der sich ästhetisch spielen lässt. Um einen schnellen Überblick über die vielfältigen Trends zur Inneneinrichtung zu gewinnen, ist der Blick ins Internet ein guter Weg.

Verschiedene Marken und Hersteller gewähren regelmässig Einblick in die neusten Trends oder produzieren selbst Stoffe für Vorhänge, die am Puls der Zeit liegen. Klassische Baumwolle, dünne Seide und andere Materialien werden hier in aufregenden Farben angeboten, die zum eigenen Wohnstil passen und die neusten Trends der Branche aufgreifen. Natürlich spricht auch der Preis im Internet dafür, sich hier für einen Neukauf zu entscheiden und ein neues Wohnflair in den eigenen vier Wänden zu erleben.

 

Artikelbild: Stefano Cavoretto – Shutterstock.com

Über Agentur belmedia GmbH

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Vorhänge: Das sind die Trends 2016

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.