Kaiseraugst: Kinder unsittlich berührt

27.05.2016 |  Von  |  News
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Kaiseraugst: Kinder unsittlich berührt
5 (100%)
1 Bewertung(en)

In Kaiseraugst wurden mehrere Kinder von einem marokkanischen Asylbewerber belästigt. Aufgrund der Meldung einer betroffenen Schülerin nahm die Kantonspolizei Aargau den 37-jährigen Marokkaner am Dienstag, 24. Mai 2016, in Kaiseraugst fest. Er sitzt nun für weitere Ermittlungen in Haft.

Inzwischen haben vier Schülerinnen im Alter zwischen 12 und 14 Jahren der Polizei zu Protokoll gegeben, von diesem Mann unsittlich berührt worden zu sein. Zudem meldeten sich die Eltern eines 8-jährigen Knaben, nachdem auch dieser vom Marokkaner belästigt worden war.

Nach Angaben der Betroffenen stellte er ihnen nach und sprach sie dann auf offener Strasse oder im Fahrstuhl an. Dabei berührte er sie jeweils am Körper oder an den Beinen.

Der Beschuldigte, der als Asylbewerber einer örtlichen Unterkunft zugewiesen ist, hat die Taten gestanden. Dahinter stehen nach ersten Erkenntnissen sexuelle Motive.

Die Staatsanwaltschaft hat eine Strafuntersuchung eröffnet und wird beim Zwangsmassnahmengericht Antrag auf Untersuchungshaft stellen.

 

Artikel von: Kantonspolizei Aargau
Artikelbild: © altanaka – Shutterstock.com (Symbolbild)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Kaiseraugst: Kinder unsittlich berührt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.