Wahl-Clip in Australien: Kandidat pustet Rivalen weg

16.06.2016 |  Von  |  News, Politik
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Witzig oder geschmacklos?

In einem Wahl-Spot zu den australischen Parlamentswahlen am 2. Juli schiesst Bob Katter, der die Katter’s Australian Party vertritt, die Konkurrenz von der Australian Labor Party (ALP) und der Liberal National Party (LNP) tot.

Konkurrenz aus dem Weg geräumt

Zu Beginn des Videos stellen zwei Männer ein Schild mit der Aufschrift „Australien – zu verkaufen“ auf. Ihre T-Shirts mit den Abkürzungen ALP beziehungsweise LNP identifizieren sie als politische Kontrahenten. Daraufhin folgt der Auftritt von Waffen-Befürworter Katter: Er nimmt das Schild und wirft es zu Boden. Kurz darauf wird es jedoch wieder von den beiden Männern aufgestellt. Katter greift deswegen zu härteren Massnahmen.

Erstens fügt er ein „nicht“ ein, sodass auf dem Schild nun „Australien – nicht zu verkaufen“ zu lesen ist. Und zweitens pustet er den Rauch weg, der aus dem Lauf seiner Pistole quillt, und grinst frech in die Kamera. Diese zoomt aus dem Bild heraus und zeigt die zwei leblosen Körper von Katters Konkurrenten.



Kritiker finden es nicht zum Lachen

Der liberale Senator Ian Macdonald fühlt sich „traurig und beschämt“ durch die „beleidigende und kindische“ Wahlwerbung. „Die Videobotschaft von Herrn Katter scheint Mord und Waffengewalt zu unterstützen, um seine seltsamen Ansichten auf ein sehr ernstes politisches Thema zu bewerben“, kritisiert Macdonald.

Auch auf Twitter wird Unmut geäussert. „Erschiesst Bob Katter wirklich Menschen, die andere Meinungen und Ideale als er selbst haben? Na toll…“, schreibt Adrian Shuter. Das Timing der Kampagne stösst ebenfalls so manchem sauer auf. „Bob Katters Kampagne, wo er darüber scherzt, Menschen zu erschiessen… Schlechter Geschmack, Menschen betrauern immer noch die Schiesserei in den USA“, meint David Campbell.

 

Artikel von: pressetext.redaktion
Artikelbild: © David Orcea – Shutterstock.com



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Wahl-Clip in Australien: Kandidat pustet Rivalen weg

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.