Online-Betrüger: „Game of Thrones“-Piraten im Visier

09.07.2016 |  Von  |  Kriminalität, News
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Das Internet eröffnet vielfältige Möglichkeiten für Betrug. Derzeit macht eine Betrugsserie rund um die Serie „Game of Thrones“ Schlagzeilen. Dabei geht es um illegale Abmahnungen. Wer das Finale der sechsten Staffel „Game of Thrones“ illegal via Torrent bezieht, muss sich nicht nur vor echten Piraten-Jägern in Acht nehmen.

Denn offenbar haben es Online-Betrüger auf Filesharer abgesehen. Wie der Internet-Blog „TorrentFreak“ berichtet, der sich mit Fragen von Datenrecht und Urheberschutz befasst, erhalten derzeit Internetdienstleister gehäuft gefälschte Meldungen über Copyright-Verstösse. Diese wirken so professionell, dass Provider die vermeintlichen Abmahnungen zum Teil weiterleiten – obwohl es eigentlich eine Phishing-Attacke ist.

In bestem Juristen-Englisch

Die Cyber-Kriminellen verschicken gefälschte Abmahnungen, in denen sie sich als Vertreter von Rechteinhabern ausgeben. Aktuell wird die HBO-Serie „Game of Thrones“ missbraucht, die auch in Filesharing-Kreisen sehr beliebt ist. Die angeblichen Beschwerden über Copyright-Verstösse sind in gut wirkendem Juristen-Englisch gemacht und ergehen offenbar an Provider in den USA, Grossbritannien und Australien. Sie betreffen zudem offenbar Kunden, über die es regelmässig Filesharing-Beschwerden gibt. Die Betrüger nehmen also gezielt tatsächliche Online-Piraten ins Visier.

Manche Dienstleister haben die täuschend echt wirkenden E-Mails an jene Kunden weitergeleitet, gegen die Filesharing-Vorwürfe erhoben werden. Den Opfern wird darin angeboten, doch einen Vergleich mit dem Rechteinhaber einzugehen, um rechtliche Konsequenzen zu vermeiden. Dazu sollen sie binnen 72 Stunden eine Webseite besuchen, die in Wirklichkeit eine Phishing-Falle ist. Denn über die Seite wird versucht, zusätzliche verwertbare Daten der betroffenen Nutzer abzugreifen.

US-Behörden ermitteln

„Die Benachrichtigungen sind falsch und stammen nicht von uns. Es ist ein Phishing-Scam“, bestätigt auch die Firma IP-Echelon. Sie geht im Auftrag von HBO tatsächlich gegen Online-Piraterie vor und hatte zuletzt auch intensiv Beschwerden über „Game of Thrones“-Piraten verschickt. Allerdings versucht sie dabei nicht, Nutzer zu aussergerichtlichen Einigungen zu drängen. Dem Antipiraterie-Unternehmen zufolge gehen US-Behörden den betrügerischen Phishing-Abmahnungen nach.

 

Artikel von: pressetext.redaktion
Artikelbild: © Helga Esteb – shutterstock.com



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Online-Betrüger: „Game of Thrones“-Piraten im Visier

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.