Suche nach vermisstem Mann eingestellt

16.07.2016 |  Von  |  Politik
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Ein 67 Jahre alter Mann wird nach einem Murgang in Muotathal SZ am Freitagabend, 24. Juni 2016, vermisst. Dieser ist mit seinem Auto in die Muota getragen und dort von den Wassermassen mitgerissen worden.

Der Vermisste konnte bisher – trotz intensiver Suchaktionen – nicht aufgefunden werden. Die Suchaktion wurde nun abgebrochen.

Seit dem tragischen Ereignis führte die Kantonspolizei Schwyz täglich Suchfahrten im Muotadelta in Brunnen mit dem Polizeischiff durch. Die Feuerwehren Ingenbohl-Brunnen und Schwyz suchten zwei Mal das Muotaufer von Ibach bis zur Mündung in den Vierwaldstättersee ab.

Zwei Mal wurden Tauchgänge in der Muota durchgeführt, der Polizeihelikopter der Kantonspolizei Zürich flog das Gebiet ebenso viele Male ab. Im Vierwaldstättersee fanden total acht Tauchgänge statt, wobei die Kantonspolizei Schwyz von Tauchern der Luzerner Polizei unterstützt wurde.

Die Kantonspolizei Zürich stand zudem während drei Tagen mit einem Kameraschiff im Einsatz und suchte den See in Tiefen ab, die für die Taucher nicht zugänglich sind.

Die Einsatzleitung hat aufgrund einer Situationsanalyse entschieden, die Suche abzubrechen.

 

Artikel von: Kantonspolizei Schwyz
Artikelbild: Die Muota (© Roland Zumbuehl – Wikimedia, CC BY-SA 3.0)



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Suche nach vermisstem Mann eingestellt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.