Roger Federer – Olympia-Aus in Rio

27.07.2016 |  Von  |  News, Sport
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Der Schweizer Tennisspieler Roger Federer muss seine Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio absagen. Das gibt Swiss Olympic in einer Pressemitteilung mit grossem Bedauern bekannt, äussert aber zugleich Verständnis für die Entscheidung. Eine Knieverletzung zwingt den Tennis-Star zum Olympia-Verzicht. Dabei wäre Roger Federer gerne in Rio des Janeiro mit dabei gewesen. Es hätte seine fünfte Olympia-Teilnahme bedeutet.

Nach eingehenden ärztlichen Untersuchungen steht fest, dass Federer aufgrund der Nachwirkungen einer Knieverletzung, die er im Frühjahr erlitten hat, nicht am Olympiaturnier antreten kann und die Saison 2016 abbrechen muss. Roger Federer gilt als ein Aushängeschild des Schweizer Sports und hätte in Rio zu den Schweizer Medaillenhoffnungen gehört.

Dennoch meint Ralph Stöckli, der Chef de Mission von Swiss Olympic: „Nichts ist wichtiger als die Gesundheit eines Athleten. Wir wünschen Roger Federer rasche und gute Besserung und freuen uns auf die Fortsetzung seiner grossartigen Karriere im nächsten Jahr.“

 

Artikel von: Swiss Olympic
Artikelbild: © lev radin – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Roger Federer – Olympia-Aus in Rio

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.