Empörung über SS-Shirt – TK-Maxx rudert zurück

24.08.2016 |  Von  |  News
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Kaufhauskette TK Maxx zog in Grossbritannien wegen eines T-Shirts grossen Unmut auf sich. In riesiger Schrift sind die SS-Runen als Motiv aufgedruckt. Die Ware wurde nach Angaben des „Jewish Chronicle“ in den britischen Filialen verkauft.

TK Maxx zeigt sich reumütig und hat sich öffentlich entschuldigt. Zudem wurde der Verkauf umgehend gestoppt.

Design stammt von SYSTVM Clothing

„Bei TK Maxx nehmen wir Produktangelegenheiten sehr ernst und schätzen es, dass uns Kunden auf dieses T-Shirt aufmerksam gemacht haben. Wir gehen davon aus, nur eine kleine Zahl dieser T-Shirts verkauft zu haben. Sobald wir auf das bedenkliche Bild aufmerksam gemacht wurden, haben wir ein Entfernen der Ware aus unseren Geschäften veranlasst“, unterstreicht ein TK-Maxx-Sprecher. Man entschuldige sich bei all jenen, die sich durch das T-Shirt angegriffen oder gar beleidigt gefühlt haben.

Das Unternehmen, das ausser in Grossbritannien auch in Irland, Deutschland, Polen, Österreich und den Niederlanden mit Filialen vertreten ist, weist zudem auf die Herkunft des in sozialen Medien heftig kritisierten T-Shirts hin. So wurde die Ware mit dem offensichtlichen Nazi-Aufdruck von der britischen Firma SYSTVM Clothing systvm.co.uk designt. Das Label, das auch auf der populären Fashion-Webseite ASOS zu finden ist, beschreibt sich auf seiner Twitter-Dependance als „von globalen Stämmen und der Street Culture beeinflusste“ Marke.

 

Artikel von: pressetext.redaktion
Artikelbild: © Sergey Kohl – shutterstock.com



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Empörung über SS-Shirt – TK-Maxx rudert zurück

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.