Herzogenbuchsee: Eierwürfe – zwei Verdächtige angehalten

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

In der Region rund um Herzogenbuchsee sind in den letzten Wochen diverse Sachbeschädigungen durch Eierwürfe an Häusern verübt worden. Die Kantonspolizei Bern konnte am Donnerstag zwei Tatverdächtige anhalten. Sie sind weitgehend geständig und werden sich vor der Justiz zu verantworten haben.

Seit Anfang August 2016 gingen bei der Kantonspolizei Bern diverse Meldungen aus den Gemeinden Herzogenbuchsee, Krauchthal, Inkwil, Heimenhausen, Röthenbach b. Herzogenbuchsee, Bützberg, Niederösch, Höchstetten und Koppigen ein, wonach Eier an Hauswände und Fahrzeuge geworfen worden seien.

Gemäss aktuellen Erkenntnissen ereigneten sich die Fälle grösstenteils im August sowie vereinzelt auch im Juli.

Im Rahmen der Ermittlungen ist es der Kantonspolizei Bern gelungen, am Donnerstag, 25. August 2016, zwei Personen anzuhalten. Der 22-jährige Mann und die 20-jährige Frau sind weitgehend geständig, die Sachbeschädigungen verübt zu haben.

Gestützt auf die bisher vorliegenden Informationen beläuft sich der Sachschaden auf über 10’000 Franken. Allfällige weitere Geschädigte können sich unter Tel. +41 31 634 41 11 bei der Kantonspolizei Bern melden.

Die beiden Personen werden sich nach Abschluss der Ermittlungen vor der Justiz zu verantworten haben.

 

Artikel von: Kantonspolizei Bern

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Herzogenbuchsee: Eierwürfe – zwei Verdächtige angehalten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.