Romanshorn: Doppelt so schnell wie erlaubt – Raser ermittelt

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Kantonspolizei Thurgau hat einen Autolenker ermittelt, der Ende Juli in Romanshorn innerorts doppelt so schnell wie erlaubt fuhr.

Durch eine semistationäre Geschwindigkeitsmessanlage der Kantonspolizei Thurgau wurde am 23. Juli kurz vor 6 Uhr an der Kreuzlingerstrasse ein Auto registriert, das mit einer Geschwindigkeit von 109 Stundenkilometern unterwegs war. Nach Abzug der Sicherheitsmarge überschritt der Lenker die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um 55 Stundenkilometer, dies entspricht einem Raserdelikt.


Beim Autofahrer handelt es sich um einen 39-Jährigen aus Bosnien und Herzegowina, der im Kanton Appenzell Ausserrhoden wohnt. Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Bischofszell wurde das Auto sichergestellt und der Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamts eingezogen.

 

Artikel von: Kantonspolizei Thurgau



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Romanshorn: Doppelt so schnell wie erlaubt – Raser ermittelt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.