Kanton Basel-Landschaft: Heftiges Gewitter sorgte für Probleme

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Kanton Basel-Landschaft: Heftiges Gewitter sorgte für Probleme
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Ein heftiges Gewitter im Kanton Basel-Landschaft bescherte in der Nacht von Samstag auf Sonntag, 27./28. August 2016, mehreren Feuerwehren sowie der Polizei Basel-Landschaft ein gehöriges Mass an Mehrarbeit.

Über verletzte Personen ist bis zur Stunde nichts bekannt.

Am Sonntag, 28. August 2016, im Zeitbereich zwischen 02.45 Uhr und 04.30 Uhr, gingen in der Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft rund 35 Notrufe aus sieben Gemeinden ein, was entsprechende Feuerwehraufgebote auslöste. Die Mehrheit der Notrufe kam aus den beiden Gemeinden Frenkendorf (14) und Liestal (13). Weitere Meldungen gingen auch aus Pratteln, Füllinsdorf, Arisdorf, Giebenach und Bubendorf ein.

In Bubendorf wurde eine Stromleitung durch einen umgestürzten Baum beschädigt, was einen kurzzeitigen Stromausfall zur Folge hatte.

Ansonsten wurden meistens überschwemmte Räumlichkeiten (vorwiegend Keller und Einstellhallen) gemeldet. Nach 04.30 Uhr beruhigte sich die Lage rasch wieder. Der insgesamt entstandene Sachschaden lässt sich zur Stunde nicht beziffern.

 

Artikel von: Polizei Basel-Landschaft

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Kanton Basel-Landschaft: Heftiges Gewitter sorgte für Probleme

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.