Niederbuchsiten: Motorradlenker kommt zu Fall – die Polizei sucht Zeugen

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Zwischen Kestenholz und Niederbuchsiten kam am Samstagnachmittag ein Motorradlenker zu Fall. Dies, weil er einem entgegenkommenden Auto ausweichen musste, welches eine Fahrzeugkolonne überholen wollte.

Die Polizei sucht den Lenker eines weissen Seat und Zeugen.

Am Samstag, 27. August 2016, zirka 15.20 Uhr, fuhr ein Motorradfahrer auf der Kestenholzstrasse von Kestenholz herkommend in Richtung Niederbuchsiten. In entgegengesetzter Richtung fuhren mehrere Fahrzeuge einer Hochzeitsgesellschaft. Aus diesem Konvoi scherte plötzlich ein weisser Seat aus und wollte den Konvoi überholen. Um eine Kollision mit diesem Fahrzeug zu verhindern, musste der Motorradlenker eine Vollbremsung einleiten und brüsk nach rechts ausweichen. Dabei geriet er ins angrenzende Wiesland. Dort verlor er die Kontrolle über seinen Töff, kam zu Fall und blieb verletzt liegen. Mit mittelschweren Verletzungen musste er mit einer Ambulanz in ein Spital gebracht werden. Der Seat-Lenker fuhr nach dem Vorfall weiter, ohne sich um den Verletzten und die Schadenregulierung zu kümmern.


Zwischen Kestenholz und Niederbuchsiten kam am Samstagnachmittag ein Motorradlenker zu Fall.

Zwischen Kestenholz und Niederbuchsiten kam am Samstagnachmittag ein Motorradlenker zu Fall.


Personen, welche den Unfall beobachtet haben oder Angaben zum gesuchten Seat oder dessen Lenker machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Solothurn in Egerkingen in Verbindung zu setzen, Telefon 062 387 70 51.

 

Artikel von: Polizei Kanton Solothurn
Artikelbild: © Polizei Kanton Solothurn



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Niederbuchsiten: Motorradlenker kommt zu Fall – die Polizei sucht Zeugen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.