Kreuzlingen: Grenzwächter finden Waffe

29.08.2016 |  Von  |  Polizeinews, Schweiz, Thurgau
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Bei einer mobilen Kontrolle des Grenzwachtkorps in Kreuzlingen wurden am vergangenen Samstag eine Schreckschusspistole mit Munition und verbotenes Feuerwerk sichergestellt.

Am Samstag, 27. August 2016, gegen 13:00 Uhr, kontrollierten Schweizer Grenzwächter an der Wiesenstrasse einen Mann, der zu Fuss von Deutschland in die Schweiz eingereist war. Er führte 5,7 Kilogramm bodenknallendes Feuerwerk mit und war auf dem Weg zu seinem an der Wiesenstrasse geparkten Lieferwagen.

Spezialisten spüren Schreckschusspistole und Munition auf

Für die weitere Kontrolle wurden der Mann und sein Fahrzeug zum Grenzübergang Kreuzlingen Emmishofen gebracht. Dort fanden Spezialisten des Grenzwachtkorps bei der eingehenden Fahrzeugüberprüfung eine Schreckschusspistole. Diese lag zusammen mit zwei Packungen Munition in einem konstruktionsbedingten Hohlraum des Laderaums.

Am Boden knallendes Feuerwerk gilt als nicht handhabungssicher und darf deshalb nicht in die Schweiz eingeführt werden. Die Schreckschusspistole fällt aufgrund ihrer Verwechselbarkeit mit Feuerwaffen unter das Waffengesetz. Der 21-jährige Schweizer wird bei der Staatsanwaltschaft Kreuzlingen angezeigt.

 

Artikel von: Eidgenössische Zollverwaltung EZV, Kommando Grenzwachtregion II
Artikelbild: © Grenzwachkorps GWK

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Kreuzlingen: Grenzwächter finden Waffe

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.