Zug: Ermittlungserfolg dank DNA-Profil

29.08.2016 |  Von  |  Einbrüche, Polizeinews, Schweiz, Zug
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ein Einbrecher konnte dank einem sichergestellten DNA-Profil verhaftet werden. Der 31-jährige Rumäne wurde verurteilt und befindet sich Haft.

Nach einem Einbruch in ein Ladenlokal in der Stadt Zug in der Nacht auf Donnerstag, 30. Juni 2016, 02:30 Uhr, konnte der Kriminaltechnische Dienst der Zuger Polizei am Tatort verschiedene DNA-Spuren sicherstellen. Diese wurden umgehend im Fahndungssystem ausgeschrieben und führten nun zum gesuchten Täter.

Ein 31-jähriger Rumäne wurde bei der Einreise in die Schweiz am 22. August 2016 durch Einsatzkräfte des Grenzwachtkorps in St. Margrethen verhaftet und der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug zugeführt.

Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, bei dem Einbruchdiebstahl Ende Juni elektronische Geräte in der Höhe von über 10’000 Franken gestohlen zu haben. Der Rumäne war in der Befragung geständig. Die Staatsanwaltschaft verurteilte ihn mittels Strafbefehl wegen Diebstahl, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch zu einer unbedingten Freiheitsstrafe von viereinhalb Monaten, deren Vollzug er sofort antrat.

 

Artikel von: Zuger Strafverfolgungsbehörden



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Zug: Ermittlungserfolg dank DNA-Profil

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.