Biberist: Asylunterkunft niedergebrannt

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

In der Nacht auf Mittwoch, 31. August 2016, ist die Asylunterkunft in Biberist vollständig niedergebrannt.

Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist derzeit noch nicht bekannt.

Am Mittwoch, 31. August 2016, kurz nach 3 Uhr, wurde der Alarmzentrale der Kantonspolizei Solothurn gemeldet, dass die Asylunterkunft an der Solothurnstrasse in Biberist brennt. Sofort begaben sich mehrere Polizeipatrouillen vor Ort und die komplette Feuerwehr Biberist wurde aufgeboten. Diese konnte das Feuer in der Folge rasch unter Kontrolle bringen und löschen. Die zehn Bewohner der Asylunterkunft konnten vorgängig das Gebäude selbständig verlassen. Sie zogen sich keine Verletzungen zu und werden vorläufig in der Armeeunterkunft der Gemeinde Biberist untergebracht. Infolge der Löscharbeiten musste die Solothurnstrasse für gut drei Stunden gesperrt werden.


Infolge der Löscharbeiten musste die Solothurnstrasse für gut drei Stunden gesperrt werden.

Infolge der Löscharbeiten musste die Solothurnstrasse für gut drei Stunden gesperrt werden.


Der entstandene Schaden lässt sich momentan noch nicht beziffern, ebenfalls ist die Brandursache noch nicht bekannt. Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn haben entsprechende Ermittlungen aufgenommen.

 

Artikel von: Kantonspolizei Solothurn

Artikelbilder: Kantonspolizei Solothurn



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Biberist: Asylunterkunft niedergebrannt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.