Oberriet: Mann mit Messer löst Polizeieinsatz aus

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Donnerstagmorgen (01.09.2016), um 07:30 Uhr, hat ein 42-jähriger Mann einen Polizeieinsatz beim Bahnhof Oberriet ausgelöst. Die Bahn informierte die Kantonspolizei St.Gallen, wonach sich ein Mann mit einem Messer in einem Regionalzug befinde.

Polizisten konnten den mutmasslich unter Drogeneinfluss stehenden Mann festnehmen, ohne dass eine Gefahr für die anderen Reisegäste bestand.

Kurz vor 07:30 Uhr erhielt die Kantonspolizei St.Gallen von der Bahn die Meldung, dass sich im Regionalzug Richtung Oberriet ein Mann mit einem Messer befinde. Umgehend rückten mehrere Patrouillen an den Bahnhof Oberriet aus. Dort konnten die Beamten den Mann im Zug festnehmen.

Bei ihm handelt es sich um einen 42jährigen Schweizer. Er ist der Polizei unter anderem wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz bekannt. Er dürfte unter Drogeneinfluss gestanden haben und hat beim Eintreffen der Polizei in einem Zugabteil geschlafen. Für die anderen Reisegäste bestand keine Gefahr. Der Mann gab gegenüber der Polizei an, dass er mehrere Tage auf der Strasse verbracht habe. Beim Messer handelte es sich um ein kleines Klappmesser mit einer ca. 3cm langen Klinge, welches nicht unter das Waffengesetz fällt. Es muss zweihändig bedient werden. Der Mann war derart weggetreten, dass er kaum fähig war sich auf den Beinen zu halten und er schlief während den polizeilichen Amtshandlungen mehrfach ein.

Nebst strafrechtlichen Massnahmen werden auch fürsorgerische und medizinische Massnahmen geprüft.

 

Artikel von: Kantonspolizei St.Gallen



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Oberriet: Mann mit Messer löst Polizeieinsatz aus

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.