Gossau, St.Gallen, Oberbüren: Unfallträchtiger Morgen

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Am Morgen des Freitags (02.09.2016), in der Zeit zwischen 8 Uhr und 12 Uhr, haben die Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn A1 zwischen Oberbüren und St.Gallen viel Geduld gebraucht.

Zwei Unfälle und ein Pannenfahrzeug verursachten einen grossen Stau und forderten mehrere Verletzte.

Um 07:50 Uhr hat sich auf dem Gemeindegebiet von Gossau ein erster Auffahrunfall ereignet. Ein 20-jähriger Autofahrer fuhr auf dem Überholstreifen Richtung St.Gallen. Er musste verkehrsbedingt stark abbremsen. Ein nachfolgender 32-Jähriger konnte sein Auto ebenfalls noch rechtzeitig zum Stillstand bringen. Der zuhinterst folgende 21-Jährige konnte aufgrund des zu geringen Sicherheitsabstandes nicht mehr bremsen und sein Auto prallte gegen das Heck des 32-jährigen. Dieses wurde nach links in die Mittelleitplanke abgewiesen und anschliessend wieder zurück gegen das Auto des 20-Jährigen. Auch das Auto des 21-Jährigen rollte nach der ersten Kollision weiter und prallte auch noch gegen dasjenige des 20-Jährigen. Durch den Unfall wurde niemand verletzt, es entstand aber ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken. Ebenfalls bildete sich im Bereich vor der Unfallstelle dichter Kolonnenverkehr und es kam zu längeren Wartezeiten, da der Verkehr nur einstreifig geführt werden konnte.

Kurz bevor die erste Unfallstelle fertig geräumt war blieb um 09:36 Uhr, auf der Stadtautobahn, im Bereich der Fly-Over-Rampe, ein Fahrzeug mit Motorschaden auf dem Überholstreifen stehen. Dadurch kam es zu einer erneuten Verkehrsbehinderung, welche die Stauauflösung verzögerte. Die ausgerückten Polizisten konnten das Fahrzeug auf den Pannenstreifen stossen und einen Pannendienst aufbieten.

Praktisch gleichzeitig, um 09:40 Uhr, ereignete sich am Stauende, im Bereich des Bürerstichs bei Oberbüren, ein weiterer Auffahrunfall. Die Polizisten, die schon den ersten Unfall bearbeitet hatten, mussten direkt zum nächsten Unfallort fahren. Dort war eine 70-jährige Autofahrerin auf dem mittleren Fahrstreifen auf das Stauende zugefahren und musste stark abbremsen. Eine nachfolgende, 55-jährige Autofahrerin konnte ebenfalls noch rechtzeitig bremsen.

Das Auto des zuhinterst folgenden 32-jährigen Autofahrers prallte aus bisher unbekannten Gründen mit hoher Geschwindigkeit gegen das Auto der 55-Jährigen. Ihr Auto schleuderte nach vorne, prallte gegen das Auto der 70-Jährigen und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stillstand. Das Auto des 32-Jährigen schleuderte auf den mittleren Fahrstreifen und er wurde verletzt. Die 55-Jährige und ihr 66-jähriger Beifahrer wurden ebenfalls verletzt. Der Beifahrer musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden. Die 70-jährige Frau blieb unverletzt. An den Autos entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken.

Im Einsatz standen drei Rettungswagen und ein Notarztfahrzeug, welche die drei Personen mit unbestimmten Verletzungen ins Spital brachten. Zudem war die Feuerwehr Uzwil zur Strassenrettung aufgeboten und es waren mehrere Polizeipatrouillen vor Ort.

 

Artikel von: Kantonspolizei St.Gallen
Artikelbild: Kantonspolizei St.Gallen

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Gossau, St.Gallen, Oberbüren: Unfallträchtiger Morgen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.