Mastrils: Brand zerstört Unterstand

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Donnerstagnachmittag ist es in Mastrils zu einem Brand gekommen.

Nach dem Erstangriff der Feuerwehr musste ein Löschhelikopter eingesetzt werden.

Ein 51-jähriger Mann wollte nach 14 Uhr bei der Örtlichkeit Nussloch das Dach seines Heu- und Strohunterstands erweitern. Dafür pickelte er in ein Erdloch, in welchem sich jedoch ein Wespennest befand. Die Wespen strömten aus und stachen den Mann.

Dieser wollte darauf das Nest mit einer Fackel ausräuchern. Seine vermeintlich gelöschte Fackel setzte anschliessend das im Unterstand gelagerte Stroh in Brand. Die Feuerwehr Landquart rückte mit fünfzehn Personen an den Brand aus. Weil die Örtlichkeit nur unzureichend erreichbar war, kam nach dem Erstangriff der Feuerwehr ein Löschhelikopter zum Einsatz. Der Mann wurde nicht verletzt, suchte aber wegen der Wespenstiche seinen Hausarzt auf.

Der Unterstand, das darin gelagerte Stroh sowie zwei angrenzende Bäume wurden beim Brand zerstört.

 

Artikel von: Kantonspolizei Graubünden
Artikelbild: Kantonspolizei Graubünden



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Mastrils: Brand zerstört Unterstand

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.