Recherswil: Zwei Verletzte nach Selbstunfall auf der Autobahn A1

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Freitagabend hat sich auf der Autobahn A1 auf Höhe Recherswil ein Selbstunfall ereignet. Zwei Personen wurden verletzt. Es kam zu erheblichem Rückstau.

Am Freitag, 2. September 2016, kurz nach 1720 Uhr, war ein Auto auf der Autobahn A1 in Richtung Bern unterwegs gewesen, als es auf Höhe Recherswil von der Fahrbahn abkam. Das Fahrzeug kam schliesslich in einem angrenzenden Graben zum Stillstand.

Der Autolenker wurde leicht verletzt und mit einer Ambulanz zur Kontrolle ins Spital gebracht. Die Beifahrerin musste durch ein Ambulanzteam aus dem Fahrzeug geborgen und durch ein weiteres Ambulanzteam ins Spital gebracht werden.

Für die Dauer der Unfall- und Bergungsarbeiten musste der Normalstreifen auf dem betroffenen Strassenabschnitt für rund eine Stunde gesperrt werden. Es kam im Feierabendverkehr zu erheblichem Rückstau.

Für die Verkehrsregelung sowie zur Bindung von ausgelaufener Fahrzeugflüssigkeiten stand die Berufsfeuerwehr Bern im Einsatz. Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

 

Artikel von: Kantonspolizei Bern



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Recherswil: Zwei Verletzte nach Selbstunfall auf der Autobahn A1

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.