Zu geringer Abstand führt zu Kaltdeformationen

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Samstag, 03.09.2016, 11.05 Uhr, fuhren vier Personenwagen auf dem linken Überholstreifen von der Schwarzwaldbrücke her in Richtung Deutschland.

Infolge eines Rückstaus musste der vorderste Personenwagen verkehrsbedingt stark abbremsen.

Da die nachfolgenden Fahrzeuglenker den erforderlichen Abstand zum ihren vorausfahrenden Personenwagen nicht einhielten, fuhr der zweite auf den Vordersten auf. Der dritte auf den zweiten und der vierte auf den dritten. Bei dieser Auffahrkollision wurde ein Fahrzeuglenker verletzt und musste mit der Ambulanz in die Notfallstation verbracht werden. An den vier beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. CHF 15’000. Ein Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme musste der linke Fahrstreifen bis 11.55 Uhr gesperrt werden, dadurch entstand ebenfalls ein länger Fahrzeugrückstau auf der A2.

 

Meldung von: Kantonspolizei Basel-Stadt
Artikelbild: Symbolbild © Valery Shanin – shutterstock.com



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Zu geringer Abstand führt zu Kaltdeformationen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.