Jenaz GR: Zwei Jäger beim Bergen von Hirschwild schwer verletzt

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

In Jenaz hat sich am Sonntagnachmittag beim Bergen von Hirschwild ein Unfall ereignet.

Zwei Jäger wurden schwer verletzt.

Der Unfall ereignete sich kurz vor 16 Uhr auf einer Höhe von rund 2’000 m.ü.M. beim Obersäss Fannin. Die beiden Jäger, zwei Brüder im Alter von 61 und 57 Jahren, waren ihren Kollegen beim Bergen von Hirschwild mit einer Seilwinde behilflich. Während das Wild geborgen wurde, dürfte sich die Seilwinde aus der Verankerung gelöst haben. Dabei wurden die beiden Jäger schwer verletzt. Mit je einem Rega Helikopter wurden sie ins Kantonsspital Graubünden nach Chur überführt. Die Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei Graubünden untersuchen, wie es zu dem Unfall gekommen ist.

Meldung: Kantonspolizei Graubünden
Artikelbild: Kantonspolizei Graubünden



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Jenaz GR: Zwei Jäger beim Bergen von Hirschwild schwer verletzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.