Merenschwand: Kollision bei Überholmanöver – zwei Personen verletzt

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Ein Audi-Fahrer führte ausgangs Merenschwand ein Überholmanöver aus, was zu einer Kollision mit zwei weiteren Fahrzeugen führte. Beim 39-jährigen Unfallverursacher wurde eine Blut- und Urinentnahme angeordnet.

Die Kantonspolizei nahm ihm zudem den Führerausweis vorläufig ab.

Ein 39-jähriger Automobilist fuhr am Montagmorgen, 05. September 2016, kurz vor 07.00 Uhr auf der Bremgartenstrasse in Merenschwand dorfauswärts Richtung Aristau. In der Folge führte er ein Überholmanöver aus und beabsichtigte, einen in gleicher Richtung fahrenden Sattelschlepper zu überholen. Dabei kam es zu einer Kollision mit einem entgegenkommenden Mercedes-Benz, welcher noch rechts Richtung Radweg ausweichen konnte.





Bilder von der Unfallstelle

Bilder von der Unfallstelle


Daraufhin kollidierte der Audi-Fahrer noch mit einem weiteren Fahrzeug, einem entgegenkommenden Mazda.

Dessen Lenker sowie der mutmassliche Unfallverursacher wurden leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt zirka 38’000 Franken.

Zur Abklärung des Verdachts auf Führen eines Fahrzeuges unter Drogen- oder Medikamenteneinfluss hat die Kantonspolizei im Auftrag der zuständigen Staatsanwaltschaft eine Blut- und Urinuntersuchung angeordnet. Zudem nahm sie dem 39-jährigen Lenker, einem Nigerianer aus der Region, den Führerausweis vorläufig ab.

 

Meldung von: Kantonspolizei Aargau
Artikelbilder: © Kantonspolizei Aargau

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Merenschwand: Kollision bei Überholmanöver – zwei Personen verletzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.