Buchs: Mit Wohnmobil verunfallt

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Freitagmorgen (09.09.2016), um 10:30 Uhr, hat ein 79-jähriger Wohnmobilfahrer auf der Autobahn A13 einen Unfall verursacht.

Er und seine Beifahrerin zogen sich dabei Verletzungen zu.

Der 79-Jährige fuhr gemeinsam mit seiner 74-jährigen Beifahrerin von Sargans in Richtung St.Gallen. Auf Höhe der Autobahneinfahrt Buchs wechselte er vom Normalstreifen auf die Überholspur. Dabei übersah er das Auto eines 45-Jährigen, der bereits auf dem Überholstreifen fuhr. Es kam zur seitlichen Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen, wodurch das Wohnmobil nach rechts abgewiesen wurde. Es überquerte den Pannenstreifen und kollidierte mit der rechtsseitigen Leitplanke, wo es sich überschlug und anschliessend auf dem Dach liegend im angrenzenden Wildschutzzaun und Wald zu liegen kam. Durch den Zusammenprall mit der Leitplanke löste sich ein Leitplankenteil, über welches ein weiterer Autofahrer fuhr und sein Auto damit beschädigte.


 An den drei Fahrzeugen entstand Sachschaden in der Höhe von rund 25‘000 Franken.

An den drei Fahrzeugen entstand Sachschaden in der Höhe von rund 25‘000 Franken.


Die Personen im Wohnmobil zogen sich eher leichte Verletzungen zu und wurden von zwei Rettungswagen ins Spital gebracht. An den drei Fahrzeugen entstand Sachschaden in der Höhe von rund 25‘000 Franken. Der Sachschaden an den Leitplankenelementen, an den Pfosten, am Wildschutzzaun sowie der Flurschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken.

 

Meldung von: Stadtpolizei St.Gallen
Artikelbilder: Stadtpolizei St.Gallen



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Buchs: Mit Wohnmobil verunfallt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.