Lidl setzt weiter auf Schweizer Spezialitäten

09.09.2016 |  Von  |  News
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Lidl setzt weiter auf Schweizer Spezialitäten
5 (100%)
1 Bewertung(en)

„klein aber fein“: So lautet das Motto des Spezialitätenkonzepts, mit dem Lidl Schweiz sehr erfolgreich war. Dieses Konzept wird der Konzern nun weiter ausbauen. So kommen ab 12. September noch einmal die 40 beliebtesten Produkte der ersten Ausgabe von „klein aber fein“ für eine Woche in die Regale.

Zugleich können sich Anbieter mit weiteren Spezialitäten bewerben. Die ausgewählten Produkte werden im Frühjahr 2017 verkauft.

Schweizer Kleinbetriebe haben die Chance, ihre feinen Spezialitäten schweizweit in allen Lidl-Filialen anzubieten. Die ersten über 100 Produkte des Verkaufskonzepts „klein aber fein“ waren dieses Frühjahr in den Regalen von Lidl Schweiz erhältlich – und äusserst schnell ausverkauft.

Reto Ruch, Geschäftsleiter Einkauf bei Lidl Schweiz, sagt: „Dieser tolle Erfolg und die vielen positiven Rückmeldungen unserer Kunden haben uns veranlasst, die Aktion bereits dieses Jahr weiterzuführen – zuerst noch einmal mit den bisher beliebtesten Produkten der ersten Aktion und nächstes Jahr mit neuen Vorschlägen. Es gibt in der Schweiz tatsächlich noch immer viele kulinarische Schätze zu entdecken und das Interesse daran ist gross.“

„klein aber fein“ zum Zweiten – die Erfolgsschlager kommen nochmal Vom 12. bis 17. September 2016 werden die 40 meistverkauften Produkte der ersten Runde auf vielseitigen Kundenwunsch noch einmal angeboten. Dazu zählen unter anderem die Ziegenmilchglace (Vanille, Erdbeere, Schokolade und Haselnuss) von Wigger’s Ziegenhof, Hasle, die geräucherten Pouletbrüstli der Metzgerei Ueli Zeller, Herisau, oder die Nusstorte Val Müstair von Marcel Romano.

Dritte Runde für „klein aber fein“ – offen für Neues

2017 können sich die Kunden auf neue gluschtige Schweizer Spezialitäten freuen. Alle Kleinbetriebe, können sich wieder vom 12. September bis zum 28. Oktober 2016 auf www.kleinaberfein-lidl.ch mit ihren Produkten bewerben. Die eingesendeten Vorschläge werden von einer fachkundigen Jury mit einiger Prominenz verkostet und ausgewählt. Diese auserlesenen Spezialitäten werden im Frühjahr 2017 in die Regale von allen Schweizer Lidl-Filialen kommen.

Lidl unterstützt Hersteller

Für die Hersteller entsteht kaum zusätzlicher Aufwand. Denn ihre Produkte gelangen in ihrem ursprünglichen Marken- und Verpackungsauftritt in die Verkaufsregale; die Umkartons für das einfache Smart-Discounter-System stellt Lidl den Lieferanten zur Verfügung. Auch hilft Lidl neuen kleinen Lieferanten bei der logistischen Umsetzung. Ein wichtiger Punkt ist, dass Lidl keine Listungsgebühren erhebt. Dies ermöglicht es kleinen Betrieben, ohne Hemmschwelle einen lukrativen Absatzkanal zu nutzen. Sie müssen nur den Transport zu den beiden Warenverteilzentren in Weinfelden (TG) und Sévaz (FR) selbst organisieren.

 

Artikel von: Lidl Schweiz
Artikelbild: „klein aber fein“ – Lidl fördert weiterhin Schweizer Spezialitäten. © obs/LIDL Schweiz

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Lidl setzt weiter auf Schweizer Spezialitäten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.