6-Jähriger rennt auf Strasse und wird trotz Ausweichmanöver angefahren

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Freitagmittag (09.09.2016) um 11:55 Uhr kam es auf der Rehetobelstrasse zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem 6-jährigen Jungen.

Gemäss ersten Erkenntnissen befand sich der 6-Jährige zusammen mit seinem Bruder auf dem Nachhauseweg von der Schule.

Angeblich überquerte der Bruder die Rehetobelstrasse frühzeitig, um auf dem südlichen Trottoir stadteinwärts zu gehen. Etwas später wollte der 6-Jährige, um zu seinem Bruder zu gelangen, ebenfalls die Strassenseite wechseln. Dabei soll er unvermittelt auf die Strasse gerannt sein. Ein 82-jähriger Autofahrer konnte trotz Ausweichmanöver und Vollbremsung eine Kollision nicht mehr verhindern. Der Junge zog sich unbestimmte, eher leichte Verletzungen an den Beinen zu und musste mit dem Rettungswagen ins Spital gebracht werden.

 

Meldung von: Stadtpolizei St. Gallen
Artikelbild: Stadtpolizei St. Gallen



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

6-Jähriger rennt auf Strasse und wird trotz Ausweichmanöver angefahren

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.