53-jähriger Berggänger am Pilatus tödlich verunglückt

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Am Sonntagabend, 11. September 2016, ging bei der Kantonspolizei Obwalden die Meldung ein, dass ein im Kanton Luzern wohnhafter Wanderer vermisst werde.

Die Kantonspolizei Obwalden konnte sein Fahrzeug auf einem Parkplatz bei der Lütholdsmatt auffinden.

Die Polizei löste daraufhin mit Unterstützung der Alpinen Rettung Schweiz, Rettungsstation Sarneraatal, eine grossangelegte Suchaktion aus. Der vermisste 53-jährige Mann konnte am frühen Morgen des 12. Septembers 2016 bei einem der Suchflüge entdeckt werden. Er wurde aus unwegsamem Gelände im Gebiet „Mattzug“ am Pilatus unterhalb einer steilen Felswand des Matthorns tot geborgen.

Im Einsatz standen Helikopter mit ihren Teams von der REGA, der Kantonspolizei Zürich und der Schweizerischen Luftwaffe sowie Mitglieder der ARS, Rettungsstation Sarneraatal, Hundeführer, Fliegende Einsatzleiter der Kantonspolizei Uri und der Luzerner Polizei sowie Angehörige der Kantonspolizei Obwalden.

Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Obwalden zusammen mit der Kantonspolizei Obwalden sowie der Luzerner Polizei durch.

 

Meldung von: Kantonspolizei Obwalden
Artikelbild: Symbolbild  © Stefano Ember – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

53-jähriger Berggänger am Pilatus tödlich verunglückt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.