Graubünden: Viele Verkehrsunfälle mit Motorrädern

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Am Wochenende ist es auf dem ganzen Kantonsgebiet zu mehreren Verkehrsunfällen mit Beteiligung von Motorrädern gekommen.

Einige Lenker wurden verletzt.

Während dem ganzen Wochenende herrschte reger Verkehr. Unter den Verkehrsteilnehmern befand sich auch eine Grosszahl von Motorradfahrerinnen und Motorradfahrern. Die meisten Verkehrsunfälle mit Beteiligung von Motorrädern verliefen glimpflich. Mittelschwer verletzte sich jedoch am Samstagmittag ein 53-jähriger deutscher Motorradlenker bei einer Gleisquerung auf der Hauptstrasse in Campocologno, wo auf der nassen Fahrbahn weitere Motorradlenker stürzten.

Diese Lenker zogen sich meist keine oder nur geringfügige Verletzungen zu. Oberhalb Susch stürzte am Sonntagnachmittag auf der Flüelastrasse ein 46-jähriger Motorradfahrer. Er wurde mittelschwer und seine 32-jährige Mitfahrerin leicht verletzt. Auf der Autostrasse A13 in Rothenbrunnen verletzte sich bei einer Auffahrkollision am Sonntagnachmittag ein Motorradfahrer mittelschwer. Alle Verletzten wurden jeweils mit der Ambulanz in eines der umliegenden Spitäler transportiert.

 

Meldung von: Kantonspolizei Graubünden
Artikelbild: Symbolbild  © arda savasciogullari – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Graubünden: Viele Verkehrsunfälle mit Motorrädern

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.