Hochschule Luzern – das neue Studienjahr rückt näher

12.09.2016 |  Von  |  News
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Hochschule Luzern – das neue Studienjahr rückt näher
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Am Montag, 19. September, ist wieder Studienbeginn an der Hochschule Luzern. 2ʼ102 Frauen und Männer starten dann mit ihrem Studium. Damit befindet sich die Zahl der Neuanfänger praktisch unverändert auf dem Niveau des Vorjahres. Die meisten Studienneulinge, nämlich 921, kommen aus der Zentralschweiz.

Zwei Neuheiten gibt es zum Start des Studienjahres ausserdem zu vermelden: Das Departement Informatik nimmt seinen Betrieb in Rotkreuz auf. Zudem weiht das Departement Design & Kunst seinen Standort in Emmenbrücke ein.

1‘621 Neulinge wagen das Studium

Exakt sieben Studenten weniger als im letzten Jahr beginnen am 19. September ihr Studium an der Hochschule Luzern – ein Rückgang ist dies kaum zu nennen. 1ʼ621 Personen starten mit dem Bachelor-Studium, 481 beginnen ein Master-Studium. Mit Abstand am meisten Eintritte verzeichnen erneut die Departemente Wirtschaft (697) sowie Technik & Architektur (594), gefolgt von Design & Kunst (264), Soziale Arbeit (206), Musik (189) und Informatik (152).

Das letztgenannte Departement ist neu und fasst die Informatik- und Wirtschaftsinformatik-Studiengänge, die bisher an den Departementen Technik & Architektur sowie Wirtschaft angeboten wurden, unter einem Dach zusammen. Auch inhaltlich wird das Angebot erweitert.


Am 19. September startet das Studienjahr an der Hochschule Luzern. (Bild: Hochschule Luzern)

Am 19. September startet das Studienjahr an der Hochschule Luzern. (Bild: Hochschule Luzern)


Feierliche Eröffnung im KKL Luzern

Im Studienjahr 2016/2017 sind an der Hochschule Luzern 6’113 Studierende für ein Bachelor- oder Master-Studium eingeschrieben (2015: 6’044). Damit hat sich die Zahl der Studierenden leicht erhöht. 45 Prozent von ihnen kommen aus den Zentralschweizer Kantonen, 5 Prozent stammen aus dem Ausland.

Offiziell begrüsst werden die Studienanfänger bei der Eröffnungsfeier am Montag, 19. September, im KKL Luzern. Als Gastreferentin tritt Sylvie Reinhard, Mitbegründerin der Swiss Digital Alliance, auf. Zudem wird der „Preis der Hochschule Luzern“ für eine herausragende Bachelor- oder Master-Abschlussarbeit vergeben.

Auch in Rotkreuz und Emmenbrücke präsent

Zum Studienjahrbeginn nimmt das neue Departement Informatik auf dem Campus Zug-Rotkreuz mit insgesamt 504 Studierenden seinen Betrieb auf. Es wird ebenfalls am 19. September in feierlichem Rahmen eröffnet.

Zwei Tage dauert das Einweihungsfest des neuen Standortes des Departements Design & Kunst in der Viscosistadt in Emmenbrücke. Dort werden künftig rund zwei Drittel der insgesamt 664 Studierenden des Departements Design & Kunst ihr Studium absolvieren.

Zur Einweihung des Baus „745“ wird der breiten Öffentlichkeit am Freitag, 23. September, und Samstag, 24. September, ein vielfältiges Programm mit künstlerischen Performances, Konzerten und Besucherführungen geboten.

„Der Beginn des neuen Studienjahres gestaltet sich für die Hochschule Luzern diesmal ganz besonders“, sagt Xaver Büeler, stellvertretender Rektor der Hochschule Luzern. „Dank der Unterstützung durch Öffentlichkeit, Politik und Wirtschaft können wir unsere Standorte konzentrieren und verfügen nun über eine noch modernere Infrastruktur.“

 

Artikel von: Hochschule Luzern
Artikelbild: © Hochschule Luzern

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Hochschule Luzern – das neue Studienjahr rückt näher

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.