Anglikon: Asylbewerber retten junge Frau vor Vergewaltiger

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Sonntagabend wurde eine junge Frau an der Bünz in Anglikon von einem Unbekannten angesprochen und in sexueller Absicht angegriffen. Als sich zwei Asylbewerber näherten, liess der Täter vom Opfer ab und flüchtete.

Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Am Sonntag, 11. September 2016, zwischen 20.30 und 21 Uhr, ging eine 19-jährige Frau an der Bünz in Anglikon spazieren und setzte sich anschliessend auf eine Sitzbank.

Ein Unbekannter setzte sich zu ihr hin und sprach sie an. Er umarmte sie, worauf die junge Frau sich wehrte. Als sie gehen wollte, drückte sie der Täter auf die Bank zurück. In der Folge versuchte er, sich sexuell an ihr zu vergehen.

Zwischenzeitlich näherten sich zwei Asylbewerber, worauf der Unbekannte von der jungen Frau abliess und in Richtung Wohlen davonging. Ein 32-jähriger Asylbewerber begleitete das Opfer nach Hause. Anschliessend wurde die Polizei verständigt. Trotz sofort eingeleiteter Fahndung blieb der Täter verschwunden.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: zirka 170 cm gross, schwarzes Haar und dunkler Teint, zirka 20 – 30-jährig. Zur Tatzeit trug er zerlöcherte Jeans und ein schwarzes Baseball-Cap. Er sprach gebrochen deutsch.

Aufgrund der bisherigen Erkenntnisse konnte gestern ein 19-jähriger eritreischer Asylbewerber angehalten werden, welcher mit der Tat in Zusammenhang stehen dürfte. Dieser wurde für weitere Abklärungen vorläufig festgenommen.

Die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten eröffnete eine Untersuchung. Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Wer Angaben zum Vorfall machen kann, wird gebeten, sich mit der Kantonspolizei in Baden, Fahndung Ost (Telefon 056 200 11 11) in Verbindung zu setzen.

 

Meldung von: Kantonspolizei Aargau
Artikelbild: Symbolbild  © GongTo – shutterstock.com



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Anglikon: Asylbewerber retten junge Frau vor Vergewaltiger

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.