St.Gallen: Aktionstag für weniger Verkehrstote

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
St.Gallen: Aktionstag für weniger Verkehrstote
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Am Mittwoch (21.09.2016) findet unter dem Namen „Project EDWARD“ der Aktionstag gegen Verkehrstote vom Europäischen Netzwerk der Verkehrspolizei (TISPOL) statt.

In Europa vergeht leider kein Tag, an dem nicht jemand im Strassenverkehr sein Leben verliert. Aber zumindest am Aktionstag soll dies anders sein.

Die Abkürzung EDWARD steht für „European Day Without A Road Death“ (Engl. Europäischer Tag ohne Verkehrstote). Die Statistiken der letzten Jahre zeigen auf, dass dies ein sehr ambitioniertes Ziel ist. Leider kommt es täglich zu Verkehrstoten auf Europas Strassen. Das oberste Ziel der verkehrspolizeilichen Tätigkeiten ist es, die Zahl dieser Todesfälle zu reduzieren oder gar zu verhindern. Dazu beitragen kann aber nicht nur die Polizei durch Kontrollen oder die Politik durch neue gesetzliche Bestimmungen. Jeder einzelne Verkehrsteilnehmer kann mit seinem eigenen Verhalten zum sicheren Strassenverkehr beitragen.

Das „Project EDWARD“ sieht deshalb vor, dass insbesondere am Aktionstag alle Verkehrsteilnehmer die folgenden Regeln einhalten.

Im Übrigen helfen diese Regeln auch an allen anderen Tagen Unfälle zu vermeiden.

  • Ich erinnere meine Familie, meine Freunde und Kollegen daran, im Strassenverkehr besonders vorsichtig zu sein.
  • Ich fahre immer mit eingeschaltetem Licht.
  • Ich fahre so vorsichtig wie ich kann und befolge die Verkehrsregeln
  • Ich gebe besonders Acht auf Fussgänger, Velofahrer, Kinder, ältere Leute und Tiere.
  • Ich halte mich an die Geschwindigkeitsbegrenzung und fahre nur so schnell, dass es sicher ist.
  • Ich gebe besonders Acht in der Nähe von Schulen oder Orten mit vielen Kindern.
  • Ich trinke keine alkoholischen Getränke und nehme keine Drogen oder Medikamente, wenn ich Auto fahre.
  • Ich fahre so vorausschauend wie möglich und halte den nötigen Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug.
  • Ich trage immer den Sicherheitsgurt und achte darauf, dass dies auch meine Mitfahrer tun.
  • Wenn ich fahre, benutze ich mein Mobiltelefon nicht.
  • Ich vergewissere mich, dass ich durch nichts von innerhalb oder ausserhalb meines Fahrzeugs oder gar in meinem Kopf ablenken lasse.
  • Ich gehe als gutes Beispiel für meine Mitfahrer voran, indem ich ruhig und sicher fahre.

Zum Aktionstag gehört eine Reihe von zehn kurzen Präventionsvideos, die die Verkehrsteilnehmer auf die häufigsten Unfallursachen aufmerksam machen. Die Kantonspolizei St.Gallen beteiligt sich an diesem Aktionstag und verbreitet ab sofort die Videos über Facebook.

 

Meldung von: Kantonspolizei St.Gallen
Artikelbild: Symbolbild © Jan H Andersen – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

St.Gallen: Aktionstag für weniger Verkehrstote

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.