A3: Mann sitzt 22 Stunden am Steuer seines 40-Tönners

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Am Montag, 12.09.2016, 15.35 Uhr, kontrollierte die Kantonspolizei Glarus anlässlich einer Schwerverkehrskontrolle einen slowenischen Lastwagen samt Anhänger. Dabei fuhr dieser auf der Autobahn A3 in Richtung Sargans.

Der 35-jährige serbische Lenker war auf dem Rückweg in sein Heimatland. Bei der Auswertung der Lenk- und Ruhezeiten wurden massive Verstösse gegen das Gesetz festgestellt.

So arbeitete der Mann während 35 Stunden am Stück und sass in dieser Zeit 22 Stunden hinter dem Steuer des 40-Tönners. In dieser Zeitspanne machte er lediglich eine kurze Pause von 3.30 Stunden, ehe er direkt weiterfuhr.

Diese Fahrzeiten hatte der Lenker in den vergangenen 28 Tagen mehrmals wiederholt, bis er von der Glarner Polizei angehalten wurde.

Der Chauffeur musste im Anschluss an die Kontrolle vor seiner Weiterfahrt eine ausreichende Ruhezeit einlegen. Zudem wurde ihm eine entsprechende Bussenkaution abgenommen.

 

Meldung von: Kantonspolizei Glarus
Artikelbild: Symbolbild © Milos Muller – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

A3: Mann sitzt 22 Stunden am Steuer seines 40-Tönners

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.