Andermatt: Einbruch in Hotel – Italiener gefasst

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Am Sonntag, 28. August 2016, ereignete sich in einem Hotelbetrieb in Andermatt ein Einschleichdiebstahl. Wenige Tage später, am Dienstag, 6. September 2016, ging bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Uri die Meldung ein, dass sich ein verdächtig auffallender Mann in einem Hotelbetrieb in Andermatt aufhalte.

Dabei handelte es sich um denselben Hotelbetrieb in Andermatt, in dem am 28. August 2016 der Einschleichdiebstahl stattfand.

Die ausgerückten Polizeiangehörigen konnten den verdächtig auffallenden Mann, bei dem es sich um einen 65-jährigen italienischen Staatsangehörigen handelt, anhalten und kontrollieren. Erste Ermittlungen ergaben, dass sich die Person rechtswidrig in der Schweiz aufhält, als mutmasslicher Täter des Einschleichdiebstahls vom 28. August 2016 gilt und in mehreren Kantonen deliktisch in Erscheinung getreten ist.

Zudem wird der Italiener verdächtigt, weitere Straftaten in Uri und in anderen Kantonen begangen zu haben.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ordnete das Zwangsmassnahmengericht Untersuchungshaft für die Dauer von zwei Monaten an.

 

Meldung von: Kantonspolizei Uri
Artikelbild: Andermatt © – shutterstock.com



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Andermatt: Einbruch in Hotel – Italiener gefasst

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.