A13: Autofahrer dreht durch und liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Donnerstagnachmittag beging ein Autofahrer auf der Autostrasse A13 eine Vielzahl an Verkehrsregelverletzungen und rammte zwei Autos.

Er konnte in Medels angehalten und arretiert werden.

Zwei Polizeipatrouillen erhielten kurz nach 16 Uhr die Meldung eines Verkehrsteilnehmers, dass sich auf der Autostrasse A13 bei Zillis eine Frau neben einem Auto befinde. Die Patrouillen fuhren vor Ort, wonach der Autolenker ohne die Frau unverzüglich Richtung Süden losfuhr. Die eine Patrouille nahm die Nachfahrt auf, während die andere sich um die Frau kümmerte. Der Autolenker beging in der Folge massive Verkehrsregelverletzungen. Zeitweise befuhr er trotz Gegenverkehr auf der vierspurigen Strasse die Gegenfahrspuren, überfuhr mehrfach doppelte Sicherheitslinien und überholte in unübersichtlichen Kurven sowie Tunnels.

Die Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden sperrte die Tunnelportale in Richtung Norden. Ausgangs des Traversa-Tunnels rammte der Lenker einen am Tunnelportal wartenden Personenwagen sowie das Patrouillenfahrzeug hinter ihm und fuhr in Richtung Süden weiter. Die Polizeipatrouille konnte den Lenker schliesslich in Medels anhalten. Der Lenker ging mit einem Billardqueue auf einen Polizisten los, konnte jedoch überwältigt und arretiert werden.


Beschädigtes flüchtendes Fahrzeug (Bild: © Kantonspolizei Graubünden)

Beschädigtes flüchtendes Fahrzeug (Bild: © Kantonspolizei Graubünden)


Kleinkind im Auto

Sämtliche Fahrzeuginsassen und das mit dem 32-jährigen Australier mitfahrende rund einjährige Kind blieben unverletzt. Die Staatsanwaltschaft sowie die Kantonspolizei Graubünden klären die genauen Tatumstände. An den drei beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von einigen Tausend Franken.

 

Meldung von: Kantonspolizei Graubünden
Artikelbild: Am Tunnelportal gerammtes Fahrzeug © Kantonspolizei Graubünden



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

A13: Autofahrer dreht durch und liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.