Thayngen: Autolenkerin prallt in einen Strommast

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Freitagmorgen (16.09.2016) kollidierte eine Autolenkerin vor dem ehemaligen Zollamt Ebringen mit einem Strommast.

Verletzt wurde dabei niemand.

Am späten Freitagmorgen (16.09.2016) prallte eine ortskundige 25-jährige deutsche Fahrzeuglenkerin vor dem ehemaligen Zollamt Ebringen in einen Strommast und brachte diesen zu Fall. Gemäss jetzigem Erkenntnisstand wurde die Lenkerin in der ansteigenden leichten Rechtskurve von einem über die Strasse rennenden Tier überrascht. In der Folge zog sie ihr Auto nach rechts und kam dabei von der Strasse ab. Nach einigen Metern auf dem Wiesenbankett prallte der Wagen in den Strommasten und kam am Fahrbahnrand zum Stillstand. Der Strommast kippte auf die Strasse und blockierte diese während zirka einer Stunde. Durch das EKS musste der Masten abgehängt und von der Strasse geräumt werden. Am Auto entstand dabei Totalschaden. Verletzt wurde niemand. Auf Grund des Stromausfalles musste ein in der Nähe stehender Geflügelstall durch eine Notstromgruppe versorgt werden.

 

Meldung von: Kantonspolizei Schaffhausen
Artikelbild: Symbolbild  © snvv – shutterstock.com



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Thayngen: Autolenkerin prallt in einen Strommast

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.