Gerast: 18-Jähriger verliert Führerausweis nach nur 24 Stunden

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Kantonspolizei Zürich hat am Samstagnachmittag (17.9.2016) in Oberhofen (Gemeinde Turbenthal) eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt und fünf Schnellfahrer gestoppt.

Verkehrspolizisten führten zwischen 14.00 und 17.00 Uhr im Ausserortsbereich der St. Gallerstrasse eine Laser-Geschwindigkeitskontrolle durch. In den zwei Stunden wurden fünf Schnellfahrer angehalten.

Ein Auto- und ein Motorradfahrer wurden mit je 106 km/h gemessen. Zwei weitere Motorradlenker fuhren mit 118 bzw. 120 km/h durch die Messstelle. Die höchste Geschwindigkeit von 129 km/h erreichte ein 18-jähriger Schweizer, der noch keine 24 Stunden im Besitze des Führerausweises war. Ihm wie auch dem Motorradfahrer mit den gemessenen 120 km/h wurde der Führerausweis auf Stelle abgenommen.

 

Artikel von: Kantonspolizei Zürich
Artikelbild: iurii – shutterstock.com (Symbolbild)



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

1 Kommentar


  1. Ich hoffe der fährt nie wieder töff das war ja richtig dumm

Ihr Kommentar zu:

Gerast: 18-Jähriger verliert Führerausweis nach nur 24 Stunden

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.